Ohne Emotionen kann man Dunkelheit nicht in Licht und Apathie nicht in Bewegung verwandeln
Zitat von Carl Gustav Jung

schweizerischer Psychoanalytiker

* 26.07.1875, † 06.06.1961


Mehr zu Gefühle und themenverwandte Zitate:

  • Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. - Louis 'Satchmo' Armstrong (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wir können aus Vorsatz weder lieben noch hassen, wohl aber mit Vorsatz. - Friedrich Heinrich Jacobi (Quelle/Zusatzinfo)
  • Feuer im Herzen gibt Rauch in den Kopf. - Talmud (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Stärke der Gefühle kommt nicht so sehr vom Verdienst des Gegenstandes, der sie erregt, als von der Größe der Seele, die sie empfindet. - Théodore Simon Jouffroy (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Gefühle, die am meisten schmerzen, die Gefühlswallungen, die am meisten quälen, sind diejenigen, die ganz absurd sind - Verlangen nach unmöglichen Dingen, eben weil sie unmöglich sind, Sehnsucht nach dem, was nie gewesen ist, Wunsch nach dem, was gewesen sein könnte, Kummer darüber, nicht ein anderer zu sein, Unzufriedenheit mit der Existenz der Welt. Alle diese Halbtöne des seelischen Bewusstseins schaffen in uns eine schmerzerfüllte Landschaft, einen ewigen Sonnenuntergang dessen, was wir... - Fernando Pessoa (Quelle/Zusatzinfo)
  • Frauen fühlen sich oft zur ihrer Katze näher hingezogen als zu Männern. Ich kann das verstehen. Im Gegensatz zu Männern wissen doch Katzen ein kleines Petersiliensträußchen auf dem Dosenfraß zu schätzen. - Harald Schmidt (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wie weit Du im Leben kommst, wird davon abhängig sein, wie weit Du zärtlich mit den Kleinen umgegangen bist, mitfühlend mit den Alten, Anteil nehmend mit denen, die sich anstrengen und geduldig mit den Schwachen und den Starken. Denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. - George Washington Carver (Quelle/Zusatzinfo)
  • Jeder kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen. - Oscar Wilde (Quelle/Zusatzinfo)
  • Es gehört viel Kraft dazu, Gefühle zu zeigen, die ins Lächerliche gezogen werden können. - Germaine Baronin von Staël-Holstein (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wer mit den Augen eines anderen sehen, mit den Ohren eines anderen hören und mit dem Herzen eines anderen fühlen kann, der zeichnet sich durch Gemeinschaftsgefühl aus. - Alfred Adler (Quelle/Zusatzinfo)
  • Leiden und Schmerz sind immer die Voraussetzung umfassender Erkenntnis und eines tiefen Herzens. Mir scheint, wahrhaft große Menschen müssen auf Erden eine große Trauer empfinden. - Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Quelle/Zusatzinfo)
  • Man empfindet es oft als ungerecht, dass Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen. - Gerhard Uhlenbruck (Quelle/Zusatzinfo)
  • Verstand ohne Gefühl ist unmenschlich, Gefühl ohne Verstand ist Dummheit. - Egon Bahr (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wenn man zu lange an einem Orte wohnt, häufen sich zu viele Sachen an, man übernimmt zu viele Pflichten und Geschäfte, verkehrt mit zu vielen Familien, und wenn man fortzieht, empfindet man Trennungsschmerz. - Buddha (Quelle/Zusatzinfo)
  • Es ist schwerer, Gefühle, die man hat, zu verbergen, als solche, die man nicht hat, zu heucheln. - François VI. Herzog von La Rochefoucauld, Prince de Marcillac (Quelle/Zusatzinfo)
  • Alle Empfindungen, die wie beherrschen, sind rechtmäßig; alle, die uns beherrschen, sind verbrecherisch. - Jean-Jacques Rousseau (Quelle/Zusatzinfo)
  • Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. - Louis 'Satchmo' Armstrong (Quelle/Zusatzinfo)
  • Es ist erstaunlich, wie viele nebensächliche Gedanken in einem auftauchen können, gerade wenn man durch irgendeine furchtbare Nachricht ganz erschüttert ist, die, wie man eigentlich meinen sollte, alle anderen Gefühle ersticken und alle nebensächlichen Gedanken verscheuchen müßte, besonders die kleinlichen aber gerade diese sind dann die zudringlichsten. - Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Quelle/Zusatzinfo)
  • Neid zu fühlen ist menschlich, Schadensfreude zu genießen ist teuflisch. - Arthur Schopenhauer (Quelle/Zusatzinfo)
  • Affekte sind Erregungen, infolge deren die Menschen ihre Stimmung ändern und verschiedenartig urteilen, Erregungen, die mit Lust und Unlustgefühlen verbunden sind, wie Zorn, Mitleid, Furcht und andere der Art sowie ihre Gegensätze. - Aristoteles (Quelle/Zusatzinfo)

Gedankensplitter, Kolumnen, Denkanstöße...

Portrait Christa Schyboll
Christa Schyboll