Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.
Zitat von Gerhart Hauptmann

deutscher Schriftsteller

* 15.11.1862 - Bad Salzbrunn
† 06.06.1946 - Agnetendorf

Themenverwandte Zitate:

  • Gesagt ist nicht gehört. Gehört ist nicht verstanden. Verstanden ist nicht einverstanden. Einverstanden ist nicht behalten. Behalten ist nicht angewandt. Angewandt ist nicht beibehalten. - Heinz Goldmann (Quelle/Zusatzinfo)
  • Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen. Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen. - Henry Ford (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wer ist Meister? Der was ersann. Wer ist Geselle? Der was kann. Wer ist Lehrling? Jedermann. - Sprichwort (Quelle/Zusatzinfo)
  • Lernen ist wie Rudern gegen Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück. - Benjamin Britten (Quelle/Zusatzinfo)
  • Von dem, was du erkennen und messen willst, mußt du Abschied nehmen, wenigstens auf eine Zeit. Erst wenn du die Stadt verlassen hast, siehst du, wie hoch sich ihre Türme über die Häuser erheben. - Friedrich Wilhelm Nietzsche (Quelle/Zusatzinfo)
  • Menschen von dem ersten Preise lernen kurze Zeit und werden weise. Menschen von dem zweiten Range werden weise, lernen aber lange. Menschen von der dritten Sorte bleiben dumm und lernen Worte. - Konfuzius (Quelle/Zusatzinfo)
  • Überall lernt man nur von dem, den man liebt. - Johann Wolfgang von Goethe (Quelle/Zusatzinfo)
  • Weit größer ist die Gefahr beim Einkauf von Wissensvorräten als von Speisevorräten. Speisen und Getränke nämlich kann man, wenn man sie von einem Krämer oder Kaufmann eingehandelt hat, in besonderen Gefäßen forttragen und, bevor man sie durch Trinken oder Essen in den Leib aufnimmt, im Hause stehen lassen und unter Zuziehung eines Sachverständigen sich Rats holen, was davon sich zum Essen und Trinken empfiehlt und was nicht und wieviel und wann. Mit dem Kauf hat es also hier keine weitere... - Platon (Quelle/Zusatzinfo)
  • Aus Niederlagen lernt man leicht. Schwieriger ist es, aus Siegen zu lernen. - Gustav Stresemann (Quelle/Zusatzinfo)
  • Lehrjahre sind keine Herrenjahre. - Sprichwort (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das Leben um der Erkenntnis willen ist vielleicht etwas Tolles, aber doch ein Zeichen von Frohmütigkeit. Der Mensch dieses Willens ist so lustig anzusehen wie ein Elefant, welcher versucht, auf seinem Kopfe zu stehen. - Friedrich Wilhelm Nietzsche (Quelle/Zusatzinfo)
  • Dem Einzelnen bleibe die Freiheit, sich mit dem zu beschäftigen, was ihn anzieht, was ihm Freude macht, was ihm nützlich deucht; aber das eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch. - Johann Wolfgang von Goethe (Quelle/Zusatzinfo)
  • Soll der Bär tanzen, so muß er jung in die Schule gehen. - Sprichwort (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das Studieren ist für mich das hauptsächlichste Mittel gegen Lebensüberdruß gewesen; denn nie habe ich Kummer gehabt, den eine Stunde, mit Lesen zugebracht, nicht verscheucht hätte. - Karl Julius Weber (Quelle/Zusatzinfo)
  • Überhaupt lernt niemand etwas durch bloßes Anhören, und wer sich in gewissen Dingen nicht selbst tätig bemüht, weiß die Sachen nur oberflächlich. - Johann Wolfgang von Goethe (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wir behalten von unseren Studien am Ende doch nur das, was wir praktisch anwenden. - Johann Wolfgang von Goethe (Quelle/Zusatzinfo)
  • Es ist gewiß besser, eine Sache gar nicht studiert zu haben, als oberflächlich. Denn der bloße gesunde Menschenverstand, wenn er eine Sache beurteilen will, schießt nicht so sehr fehl als die halbe Gelehrsamkeit. - Georg Christoph Lichtenberg (Quelle/Zusatzinfo)
  • Lernst Du wohl, wirst Du gebratener Hühner voll. Lernst Du übel, mußt Du mit der Sau zum Kübel. - Martin Luther (Quelle/Zusatzinfo)
  • Narren lernen, wenn sie lernen, auf eigene Kosten. Der Kluge lernt auf Kosten der Narren. - Sprichwort (Quelle/Zusatzinfo)
  • Dschu Ping Mau gab sein ganzes Vermögen dafür hin, von Meister Dschi Li Yi das Drachentöten zu erlernen. Nach drei Jahren war er in dieser Kunst bewandert, doch gab es nirgends eine Gelegenheit, seine Geschicklichkeit zu zeigen. - Tschuang-Tse (Quelle/Zusatzinfo)

Portrait: Helmut Arntzen