TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Bildung Zitate

169 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Bildung

  • Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.

  • Einseitige Bildung ist keine Bildung. Man muß zwar von einem Punkte aus-, aber nach mehreren Seiten hingehen. Es mag gleichviel sein, ob man seine Bildung von der mathematischen oder philosophischen oder künstlerischen her hat.

  • Heute aber ist die herrschende Vorstellung, daß jeder Mensch eine Masse von Notizen in seinem Kopf herumtragen solle, und das nennt man dann allgemeine Bildung.

  • Willst du für ein Jahr vorausplanen, so baue Reis. Willst du für ein Jahrzehnt vorausplanen, so pflanze Bäume. Willst du für ein Jahrhundert planen, so bilde Menschen.

  • Wenn wir lernen, dann macht uns das zu selbstbewussten und eigenständigen Menschen.

  • Man kann verhindern, daß Völker lernen, aber verlernen machen kann man sie Nichts.

  • Bildung hilft uns, erwachsen zu werden.

  • Bildung ist das, was übrigbleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.

  • Kluge und starke Mädchen werden eines Tages kluge und starke Frauen sein!

  • Verständig werden ist der Mühe werth; / Durch dein gebildet Herz, durch Licht im Geiste / Erkaufst du dir die Welt mit ihren Schätzen!

  • Bildung bedeutet, Talente zu entdecken und zu entwickeln.

  • Der Umgang mit dem Computer gehört aber wie das Lesen Schreiben und Rechnen heute zu den selbstverständlichen Kulturtechniken, die fast in allen Fächern Auswirkungen haben.

  • über ihre reine Effizienz hinaus hängt die Qualität der Bildung vor allem von den Werten und Zielen im Zusammenle­ben der Menschen ab.

  • Ich habe lieber Geist als Geld, doch hätte ich lieber Geld als keinen Geist.

  • Gebildet ist, wer weiß, wo er findet, was er nicht weiß.

  • Bildung ist das, was übrigbleibt, wenn der letzte Dollar weg ist.

  • Der Ackerbau ist die Wurzel aller Bildung in der Welt.

  • So ein bißchen Bildung ziert den ganzen Menschen.

  • Der Mensch ist, was er als Mensch sein soll, erst durch Bildung.

  • Bildung ist jenseits aller Standesunterschiede.

  • Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher.

  • Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht.

  • Ein ungebildeter Reicher ist ein Schaf mit goldenem Vlies.

  • Die Bildung kommt nicht bloß vom Lesen, sondern vom Lesen und darüber Denken her.

  • Bildung ist das Leben im Sinne großer Geister mit dem Zwecke großer Ziele.

  • Gebildet sein heißt nun: Sich nicht merken lassen, wie elend und schlecht man ist, wie raubtierhaft im Streben, wie unersättlich im Sammeln, wie eigensüchtig und schamlos im Genießen.

  • Ich habe einen berühmten Psychiater gekannt, der hat die Philosophie für bloßes Geschwätz, und einen berühmten Philosophen, der hat die Chemie für eine gehobene Kochkunst gehalten.

  • Bildung ist ein durchaus relativer Begriff. Gebildet ist jeder, der das hat, was er für seinen Lebenskreis braucht. Was darüber ist, das ist vom Übel.

  • Der Spezialist ist nicht gebildet; denn er kümmert sich um nichts, was nicht in sein Fach schlägt. Aber er ist auch nicht ungebildet; denn er ist ein Mann der Wissenschaft und weiß in seinem Weltausschnitt glänzend Bescheid. Wir werden ihn einen gelehrten Ignoranten nennen müssen, und das ist eine überaus ernste Angelegenheit; denn es besagt, daß er sich in allen Fragen, von denen er nichts versteht, mit der ganzen Anmaßung eines Mannes aufführen wird, der in seinem Spezialgebiet eine...

  • Bildung ist die Fähigkeit, Wesentliches vom Unwesentlichen zu unterscheiden und jenes ernst zu nehmen.

  • Bildung geschieht durch Selbsttätigkeit und zweckt auf Selbsttätigkeit ab.

  • Bildung ist ein unentreißbarer Besitz.

  • Nicht allen Menschen ist es eigentlich um ihre Bildung zu tun. Viele wünschen nur so ein Hausmittel zum Wohlbefinden, Rezepte zum Reichtum und zu jeder Art von Glückseligkeit.

  • Eine strenge und unumstößliche Regel, was man lesen sollte und was nicht, ist albern. Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

  • Wer sich ausschließlich körperlich bildet, wird allzu roh. Wer sich auf musische Bildung beschränkt, wird weichlicher, als ihm gut ist.

  • Bildung ist eine Krücke, mit der der Lahme den Gesunden schlägt, um zu zeigen, daß er auch bei Kräften ist.

  • In der Bildungspolitik ist der Jammerton zum Kammerton geworden.

  • Ein Mensch ohne Bildung ist ein Spiegel ohne Politur.

  • Bildung ist das, was die meisten empfangen, viele weitergeben und wenige haben.

  • Die Bildung wird täglich geringer, weil die Hast größer wird.

  • Nachdem jahrelang viel dafür getan worden ist, das Niveau des Abiturs abzusenken, muß jetzt unbedingt darüber nachgedacht werden, ob das Abitur noch als Voraussetzung für die Universität ausreicht.

  • Bildung jeder Art hat doppelten Wert, einmal als Wissen, dann als Charaktererziehung.

  • Die Menge ist für's Lernen lästig, nicht fördernd. Viel nützlicher ist es, mit wenigen Schriftstellern sich recht beschäftigen, als viele durchzublättern.

  • Ich habe mich nie für ungebildet gehalten. Als gebildet wurden mir immer Leute vorgestellt, die Latein oder Griechisch konnten, in die Oper gingen und Jahreszahlen wußten. Die Vorgänge in einem Kippschalter waren ihnen allerdings ein Mysterium.

  • Erkenntnis macht frei, Bildung fesselt, Halbbildung stürzt in Sklaverei.

  • Es ist ein Beweis hoher Bildung, die größten Dinge auf die einfachste Art zu sagen.

  • Ein bißchen Bildung macht die Welt verwandt.

  • Keine Bildung kommt ohne den Mut zur Erziehung aus, und Mut zur Erziehung bedeutet im Wandel der Zeitbedingungen zunächst Mut zur Verän­derung unseres eige­nen Lebens, zumal auch im Alter.

  • Die Bildung eines Menschen zeigt sich am deutlichsten in seinem Verhalten gegenüber Ungebildeten.

  • Der geistige Abstand zwischen dem gebildeten und dem ungebildeten Menschen wird vom letzteren richtiger eingeschätzt als von ersterem.

Anzeige