TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Gehorsam Zitate

33 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Gehorsam

  • Die meisten Menschen haben das starke Bedürfnis nach einer Autorität, die sie bewundern und der sie sich unterwerfen können, die sie beherrscht und manchmal sogar mißhandelt. Von der Psychologie des Individuums haben wir gelernt, woher dieses Verlangen kommt: Es ist die Sehnsucht nach dem Vater.

  • Wer sich zum Wurm macht, kann nachher nicht klagen, wenn er mit Füßen getreten wird.

  • Mut zeiget auch der Mameluck, Gehorsam ist des Christen Schmuck.

  • Der Grund der Unterwerfung ist Selbstsorge.

  • Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen.

  • Gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

  • Nur wer gehorchen gelernt hat, kann später auch befehlen!

  • Wo alle Befehle erteilen, braucht keiner zu gehorchen.

  • Gehorchen mag, wer nicht zu herrschen weiß.

  • Kein Mensch muß müssen.

  • "Wer ist ein unbrauchbarer Mann?" Der nicht befehlen und auch nicht gehorchen kann.

  • Stille Unterordnung unter Willkür schwächt, stille Unterordnung unter Notwendigkeit stärkt.

  • Euer Gehorsam ist grenzenlos, und er wird, daß ich es euch nur sage, von Tag zu Tag unverzeihlicher.

  • Wo Verstand befiehlt, ist der Gehorsam leicht.

  • Leider ist es eine typisch deutsche Eigenschaft, den Gehorsam schlechthin für eine Tugend zu halten. Wir brauchen die Zivilcourage, 'Nein' zu sagen.

  • Die Autorität zwingt, aber die Vernunft überzeugt zum Gehorsam.

  • Gar leicht gehorcht man einem edlen Herrn, der überzeugt, indem er uns gebietet.

  • Unbedingter Gehorsam setzt bei den Gehorchenden Unwissenheit voraus.

  • Es ist kein schönrer Anblick in der Welt, als einen Fürsten sehn, der klug regiert, das Reich zu sehn, wo jeder stolz gehorcht, wo jeder sich nur selbst zu dienen glaubt, weil ihm das Rechte nur befohlen wird.

  • Der Gehorsam ist ein erhabener Vorzug, dessen nur die vernünftige Kreatur fähig ist.

  • Es ist immer verkehrt zu befehlen, wenn man des Gehorsams nicht gewiß ist.

  • Gehorchen wird jeder mit Genuß den Frauen, den hochgeschätzten; hingegen machen uns meist Verdruß die sonstigen Vorgesetzten.

  • Gehorsam ist eine Kunst, die der Regent selbst lehren muß, und wer gut leitet, dem folgt man gern.

  • Gehorsam ist der Anfang aller Weisheit.

  • Nur wer Gewissen hat, kennt Verantwortung; nur wer Verantwortung hat, kennt die Sorge. Deshalb lebt es sich am sorglosesten auf Befehl.

  • Schlimm, einem Geringeren gehorchen zu müssen!

  • Immer wo ein Staat gedeiht, hat der Gehorsam ihm das Haus gebaut.

  • Euch, Alter, soll es zum Lobe gereichen, wenn Ihr Euch auf die hiesige Landsart und auf die Witterung versteht und Euer Säen und Ernten danach einrichtet. Fremde Länder laßt für sich sorgen und den politischen Himmel betrachtet allenfalls einmal sonn- und festtags.

  • Wer der guten Mutter nicht gehorchen will, wird der bösen Stiefmutter gehorchen.

  • Weißt du nicht, wer allen am nötigsten tut? Der Großes befiehlt.

  • Gewisse Dinge will ich lieber schlecht nach andrer Willen machen als allein nach meinem gut.

  • Nur wer gehorchen gelernt hat, kann später auch befehlen.Nur wer gehorchen gelernt hat, kann später auch befehlen.

  • Ungehorsam ist für jeden, der die Geschichte kennt, die eigentliche Tugend des Menschen. Durch Ungehorsam entstand der Fortschritt, durch Ungehorsam und Aufsässigkeit.