TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Gleichgültigkeit Zitate

25 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Gleichgültigkeit

  • Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.

  • Unsere gelegentliche Gleichgültigkeit und Kälte gegen Menschen, welche uns als Härte und Charaktermangel ausgelegt wird, ist häufig nur eine Ermüdung des Geistes.

  • Die Gleichgültigkeit, der innere Tod, ist manchmal ein Zeichen von Erschöpfung, meistens ein Zeichen von geistiger Impotenz und immer - guter Ton.

  • Die ungeheuerste Kultur, die der Mensch sich geben kann, ist die Überzeugung, daß die andern nicht nach ihm fragen.

  • Du kamst ihnen nahe und gingst doch vorüber: Das verzeihen sie Dir niemals.

  • Wirbelwind und trocken Kot laß sie drehn und stäuben.

  • Mancher hat ein so dickes Fell, daß er kein Rückgrat braucht.

  • Lau ist schlimmer noch als kalt.

  • Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.

  • In der Jugend kann man gegen niemand gleichgültig sein: Haß oder Liebe.

  • Wie glücklich viele Menschen wären, wenn sie sich genau so wenig um die Angelegenheiten anderer bekümmerten wie um ihre eigenen!

  • Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen? Man lebt nur vom leben lassen.

  • Zum Hassen oder Lieben ist alle Welt getrieben, es bleibet keine Wahl. Der Teufel ist neutral.

  • Wenn die Dardanerburg, Laertiade, versänke, du verstehst, so daß ein See, ein bläulicher, an ihre Stelle träte; wenn graue Fischer bei dem Schein des Monds den Kahn an ihre Wetterhähne knüpften; wenn im Palast des Priamus ein Hecht regiert', ein Ottern- oder Ratzenpaar im Bette sich der Helena umarmten: So wär's für mich gerad' so viel als jetzt.

  • Neigungen zu haben und sie zu beherrschen, ist rühmlicher, als Neigungen zu meiden.

  • Wo Mäßigung ein Fehler ist, da ist Gleichgültigkeit ein Verbrechen.

  • Gleichgültigkeit jeder Art ist verwerflich, sogar die Gleichgültigkeit gegen uns selbst.

  • Wer in seinem Innern geordnet und wohlbestellt ist, der kümmert sich nicht um das sonderbare und verkehrte Treiben der Menschen.

  • Vielleicht war meine Gleichgültigkeit nur ein Übermaß an Begierde.

  • Die Probleme, die eine Generation erregen, erlöschen für die folgende Generation, nicht well sie gelöst wären, sondern weil die allgemeine Gleichgültigkeit sie ignoriert.

  • Viele halten die Unparteilichkeit ihres Herzens für die ihres Kopfes.

  • Es ist leicht den Haß, schwer die Liebe, am schwersten Gleichgültigkeit zu verbergen.

  • Die Gleichgültigkeit so vieler Menschen beruht auf ihrem Mangel an Phantasie.

  • Gleichgültigkeit ist eine einsame, duftlose Blume, die auf dem Sumpf erblüht.

  • Die Bösen sind das kleinere Problem als die Gleichgültigen.