TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Mäßigkeit Zitate

24 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Mäßigkeit

  • Genieße mäßig Füll und Segen; / Vernunft sei überall zugegen, / wo Leben sich des Lebens freut. / Dann ist Vergangenheit beständig, / das Künftige voraus lebendig, / der Augenblick ist Ewigkeit.

  • Wer barfuß geht, den drücken die Schuhe nicht.

  • Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Maß zu halten.

  • Das Wasser nimmt nicht mehr Platz ein, als es wirklich bedarf. So gleicht es der Mäßigung.

  • So schönes Wetter - und ich noch dabei!

  • Verlasse das Fest, wenn es dir am besten gefällt!

  • Bemerke, wie die Tiere das Gras abrupfen! So große ihre Mäuler auch sein mögen, sie tun der Pflanze selbst nie etwas zuleide, entwurzeln sie niemals. So handle auch der starke Mensch gegen alles, was Natur heißt, sein eigenes Geschlecht voran. Er verstehe die Kunst, vom Leben zu nehmen, ohne ihm zu schaden.

  • Schrecklich sind die Anspruchslosen. Die nichts fordern, gewähren auch nichts.

  • Genügsamkeit ist großer Gewinn.

  • Wenn man auch allen Sonnenschein wegstreicht, so gibt es doch noch den Mond und die hübschen Sterne und die Lampe am Winterabend. Es ist soviel schönes Licht in der Welt.

  • Das Wasser, das du nicht trinken kannst, laß fließen!

  • Besser einen Spatz in der Hand, als eine Taube auf dem Dach.

  • Mäßigung und Enthaltsamkeit sind das sicherste Verwahrungsmittel gegen Überdruß und Erschlaffung.

  • Mäßigkeit im Glück ist Scheu vor der Scham, die auf den Übermut folgt, und Angst zu verlieren, was man hat.

  • Wer sich den Magen verdorben hat, lobt die Mäßigkeit.

  • Werdet ihr in jeder Lampe Brennen / fromm den Abglanz höhern Lichts erkennen, / soll euch nie ein Mißgeschick verwehren, / Gottes Thron am Morgen zu verehren.

  • Alle Guten sind genügsam.

  • Nähre dich von Brot und Butter, bis Gott dir den Schinken dazu gibt!.

  • Du sprichst: Mich reizet Obst nicht mehr. / O, laß doch schauen! / Du hast gewiß den Zahn nicht mehr zum Apfelkauen.

  • Die Mäßigkeit ist gut und fein, / nur darf sie nicht unmäßig sein.

  • Mäßigkeit bei Schwachen ist Mittelmäßigkeit.

  • Mäßigkeit wird alt, / Zuviel stirbt bald.

  • Mäßig sind nur die Menschen, deren Seele über ihren Körper herrscht.

  • In der Mäßigkeit liegt Reinlichkeit und Zierlichkeit.

Anzeige