Anzeige

31. August 2018

Angst vor dem Chef

Angst gehört zu den Grundgefühlen der Menschen und ist eine ganz normale Eigenschaft. Obwohl eine Volksweisheit deutet, dass Angst ein schlechter Ratgeber ist, ist sie gewissermaßen nützlich und auch natürlich, weil sie uns alarmiert, wenn wir in Gefahr sind.

Aber dieses Gefühl kann auch ab einer bestimmten Grenze zu einem krankhaften Zustand übergehen, wenn eine Überdosis an irrationaler Angst unser Leben bestimmt.

Jeder von uns hat ganz persönlich Ängste, z. B. vor Clowns, Dunkelheit, Fliegen, Katastrophen, Menschenmengen, Schmerzen, Schlangen, Spinnen oder sogar vor eigener Zukunft. Jeden Tag machen wir uns Sorgen, dass etwas mit unseren Kindern und uns passiert, dass wir arbeitslos werden oder im online casino verspielen.

Eine der verbreitesten Ängste, die in der letzten Zeit an der Wichtigkeit zunimmt ist Angst vor dem Chef. Wenn Sie von dieser Angst bertoffen sind, dann würden wir Ihnen gerne ein paar Tipps geben, wie Sie die überwinden können.

Benennen Sie konkret, was Sie befürchten. Wird Ihr Chef Sie anschreien, beschimpfen, bestrafen oder Ihnen kündigen? Denken Sie, dass er aggressiv, taktlos und arrogant ist? Wovor haben Sie Angst? Stellen Sie den Grund von ihrer Angst, weil viele von uns einfach Angst vor dem Unbekannten haben. Bleiben Sie gelassen, analysieren Sie alles, um richtige Entscheidung zu treffen, ob Sie überhaupt in diesem Büro arbeiten möchten, wenn es alles so schlimm ist.

Erich Maria Remarque hat einmal gesagt: ›Den Charakter eines Menschen erkennt man erst dann, wenn man ihn als Vorgesetzten hat‹. Diese Worte sind schwer zu widersprechen. Wenn es Ihnen klar ist, dass Ihr Chef Sie unfair behandelt, nicht anständig ist und Ihnen gegenüber über den Rahmen sprengt, sodass Sie Angst haben, dass er sie vor Kollegen blamiert, dann fassen Sie den Mut und sprechen Sie mit ihm über Ihre Ängste. Wenn er sein Menschengesicht noch nicht verloren hat, dann wird er Ihnen sicherlich entgegenkommen. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Chef auch ein Mensch ist und nichts Menschliches ihm fremd ist, auch Müdigkeit und schlechte Laune. Wer weiß, vielleicht beziehen Sie einfach alles auf sich.

Ein radikaler Schritt - die Kündigung - ist auch immer offen für Sie. Ziehen Sie eine Schlusslinie, wenn Sie verstehen, dass Sie sich jedes Wochenende mit den Gedanken über den Chef quälen. Interessant ist die Tatsache, dass viele Menschen, die Angst vor Ihrem Chef und keine Lust auf die neue Arbeitswoche haben, innerlich schon gekündigt sind. Der Chef ist doch kein Allmächtiger über Ihr Leben.