Anzeige

07. November 2019

Was ist die digitale Ökonomie und wie steht Deutschland hier da?

Dass wir im digitalen Zeitalter leben ist bekannt und kaum jemand bezweifelt das noch. Digitale Lösungen finden in allen Bereichen Einzug und verändern die Welt an allen Enden – sowohl im privaten, als auch in allen wirtschaftlichen Zweigen. Und selbstverständlich schafft dieser Wandel einen komplett neuen Arbeitsmarkt, der teilweise alte Berufe ablöst und andererseits gänzlich neue Möglichkeiten schafft.

Wir zeigen Ihnen im Folgenden, was es mit der digitalen Ökonomie auf sich hat, welche Beschäftigungsmöglichkeiten sie schafft und was noch von ihr zu erwarten ist.

Veränderung bestehender Wirtschaftszweige?

In sehr vielen Bereichen haben Computer und Digitale Systeme Einzug erhalten und brauche nun geschultes Personal, welches diese bedient und weiterentwickelt. In Schreinereien gibt es nicht mehr nur Sägen, Hobel und Leim – sondern auch CNC-Fräsen, welche programmiert werden müssen und EDV-gestützte Waren- und Kundensysteme, welche die kompletten Betriebsabläufe vereinfachen und verändern. In modernen Molkereien wird heutzutage nicht mehr einfach Milch in einen Tank gefüllt, gefiltert und erhitzt, sondern alle Prozesse werden genauestens elektronisch überwacht. An allen Enden findet man Sensoren, welche Fettgehalt, Temperatur und Keimrate messen. Diese Vielzahl von Daten werden in modernen EDV-Systemen zusammengeführt, kontrolliert und ausgewertet. So ist es den Mitarbeitern möglich die Milch unter besten Bedingungen immer besser zu machen, sodass die Milch auch ohne starke Erhitzung immer länger haltbar wird. Des Weiteren kann der Druck der Leitungen genau kontrolliert werden und durch perfekt kontrollierbare Mischungen eine Vielzahl neuer Produkte hergestellt werden. Zu diesen zählen zum Beispiel Quark mit 0% Fett, 20% Fett und jeder beliebigen Fettstufe dazwischen – durch immer einfacher zu bedienende Systeme, können die Mitarbeiter hier den Fettgehalt ganz wie gewünscht einstellen.

Neue Arbeitsmöglichkeiten in der digitalen Ökonomie

Neben der Veränderung alter Berufe, gibt es auch vollkommen neue Jobs. Millionen von Menschen sind bereits heute mit der Entwicklung von Computerhardware, wie zum Beispiel Prozessoren beschäftigt. Und ebenso viele entwickeln jeden Tag neue Programme und Apps für Wirtschaft und Privatpersonen. Für die Wirtschaft sind dies beispielsweise digitale Kassensysteme, Zeichenprogramme für Architekten und Software für die elektronische Steuererklärung. Für Privatpersonen gibt es zahlreiche lebenserleichternde Tools wie YouTube, Word und natürlich Spiele, welche mittlerweile der wichtigste Unterhaltungsmarkt schlechthin sind. Vor einigen Jahren waren dies noch meist ausschließlich Offlinespiele, wie »Age of Empires« oder »Sims«.

Mit dem Einzug des Internet haben sich hier aber nochmal gänzlich neue Möglichkeiten ergeben, so zum Beispiel Browsergames, Gruppenspiele über das Internet wie Counter-Strike oder auch Online Casinos. In diesen kann man, wie im echten Casino, eine Vielzahl von Spielautomaten oder auch Casinoklassiker wie Roulette spielen. Zu den beliebtesten Spielen gehört hier der Spielautomat Book of Dead der Softwarefirma »Play’n Go«. Das Spiel wird auf der ganzen Welt gefeiert und gespielt und schon so mancher Mensch ist dadurch zu unerwartetem Reichtum gekommen, indem er horrende Gewinne gemacht hat. Alleine hinter diesem Spiel steht mittlerweile ein Entwicklungsteam von über 60 Mitarbeitern. Und selbstverständlich kommen noch einmal unzählig viele weitere hinzu, welche das Online Casino direkt betreiben oder die Infrastruktur, wie Datenkabel und Server, hierfür pflegen und warten. Es ist also klar, dass einer der größten zukunftsfähigen Arbeitsmärkte in der Welt der Computer und den damit verbundenen Strukturen liegt.

Und die Entwicklung ist hier noch lange nicht zu Ende. Kontinuierlich werden neue Geräte und Möglichkeiten geschaffen. Zu den modernsten Entwicklungen gehört bestimmt die Virtual Reality Brille, mit Hilfe derer man komplett in Spiele eintauchen kann und wirklich das Gefühl bekommt selbst in einer anderen Welt zu sein. Es ist zu erwarten, dass die Technik sich hier immer weiter und schneller entwickeln wird und kaum vorstellbar ist, was es in 10 Jahren alles geben wird.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viele Menschen mittlerweile in der digitalen Ökonomie beschäftigt sind, zeigt die Mitarbeiterzahl von Google. Satte 100.000 Menschen arbeiten mittlerweile weltweit für den IT-Giganten – Tendenz stark steigend.

Und Deutschland?

Deutschland hat lange Zeit den digitalen Wandel nicht ernst genug genommen und hat sich von den USA, Russland und Fern-Ost abhängen lassen. Mittlerweile versucht die Bundesregierung einiges um das nachzuholen und ist dabei auf einem guten Weg. Dennoch wird es noch einige Zeit dauern, bis Deutschland den Vorsprung wieder eingeholt hat.