Anzeige

21. Juni 2021

1 Tweet = 1 Crash? Wie Elon Musk die Welt der Währungen durcheinanderbringt

Die Tesla-Aktie fiel vor einigen Wochen, nachdem der notorische umtriebige Chef Elon Musk auf Twitter verkündete, der Autohersteller Aktienkurs sei »zu hoch«, wie er in einer Reihe von Nachrichten auf der Social-Media-Plattform schrieb.

Die Tweets von Musk sind nur die jüngsten seiner aktuellen Tiraden, die eine schnelle Reaktion der Investoren hervorgerufen haben. Elon Musk spielt also mit dem Guthaben der Welt – die Rolle eines einzelnen Menschen für das globale Leben war wohl seit der engen Briefkommunikation zwischen von Humboldt und Darwin nicht mehr so ausgeprägt. Nur wer sich anpasst, überlebt? So scheinen auch die modernen Zeiten zu sein.

Der Markt ist enorm anfällig

Die Begeisterung der Anleger für die ehrgeizigen Wachstumspläne von Tesla hat die Aktien in diesem Jahr in die Höhe schnellen lassen, selbst inmitten der Befürchtungen einer anhaltenden Rezession aufgrund der Pandemie. Schon jetzt kann man sagen, dass Tesla und sein Chef zu den unterhaltsamsten und aktivsten Unternehmen 2021 gehören. Am Mittwoch, nachdem Tesla die Prognose für die Auslieferung von Autos für das gesamte Jahr ausgesetzt hatte, nahm er sich auf Twitter die Führer der größten Staaten der Welt vor. Es ist also durchaus angebracht zu sagen, dass Musk seine eigene Sicht auf die Dinge hat, was ja auch sein gutes Recht ist. Und er hat keine Angst, diese notfalls auch mit fragwürdigen Mitteln durchzusetzen. Und Krypto ist hierbei ideal, um als Hebelwirkung zu dienen. Schon Kant und Nietzsche hatten gewusst, wie intensiv die Verteilung von Geld in den Händen einiger weniger sein könnte – dass es sich um Krypto handeln würde, war aber damals noch nicht abzusehen.

Krypto wird die neue Realität

Wenn wir über Krypto sprechen, müssen wir die Blockchain-Technologie von den sogenannten Währungen trennen. Obwohl es noch eindeutig zu früh ist, um solche Anwendung von Blockchain als Mainstream zu bezeichnen, sollte es nur eine Frage der Zeit sein. Das bedeutet, nur weil eine Technologie nützlich ist, viele Anwendungen hat und weithin akzeptiert wird, bedeutet das nicht direkt, dass man sie zur Nutzung einer echten Währung verwenden sollte. Und mit Twitter und Co kann man die Entwicklungen ganz intensiv beeinflussen.

Die Vorteile der weit verbreiteten Nutzung von PayPal kommen jedoch nur den Aktionären des Anbieters zugute und führen nicht zu einer Wertsteigerung des US-Dollars oder einer anderen Währung, in der die Transaktionen abgewickelt werden. Es werden also viele neue Entwicklungen auf den Markt kommen, mit denen sich die Welt wie sie bislang bekannt ist, durchaus verändern wird. Nicht nur, um Tesla und Co zu kaufen, sondern beispielsweise auch auf dem Finanzmarkt. Matchbanker.de ist eine gute Seite um mehr über Kredite und den Finanzmarkt zu erfahren, hier findet man stets relevante Info.

Wenn wir über Kryptowährungen sprechen, müssen wir deutlich machen, welche das ist. Viele betrachten Bitcoin als ihren Herrn und Erlöser. Allerdings gibt es Tausende dieser »Währungen« da draußen, und viele weitere sind auf dem Weg.

Fazit

Ein Mann wie Musk hat jede Menge Wirkung, allerdings sollte er sich seiner Verantwortung auch bewusst sein bevor es andere für ihn tun. Die Zukunft wird also spannend, soviel steht fest.