Anzeige

03. Mai 2021

Warum ein gemeinsames Hobby sich positiv auf eine Beziehung auswirken kann

Gemeinsame Erlebnisse verbinden meint NN

Gemeinsame Interessen und Ansichten sind wichtig in einer guten und funktionierenden Partnerschaft. Das steht fest. Doch auch gemeinsame Hobbys können zu mehr Harmonie führen und vor allem eine langweilige Routine vermeiden.

Wenn man in einer Partnerschaft ist, dann verbringt man für gewöhnlich viel Zeit miteinander. Wie man diese Zeit zusammen gestaltet, das ist jedem Paar selber überlassen. Outdoor-Aktivitäten oder ruhigere Hobbys wie Stummfilme, gemeinsam Töpfern oder Onlinespiele welche Sie hier ausprobieren können eignen sich hervorragend für die Zeit zu zweit.

Wie genau sich gemeinsame Hobbys auf Ihre Partnerschaft auswirken können und wie sie so das Beste aus Ihrer gemeinsamen Zeit herausholen lesen Sie bei uns.

Gemeinsame Hobbys schaffen gemeinsame Erinnerungen

Wer ein Hobby mit seinem Partner teilt schafft ganz automatisch gemeinsame positive Erinnerungen. Und diese sind besonders wichtig, wenn es in der Beziehung mal nicht so rosig läuft. Man denkt an die schönen Zeiten zurück und insbesondere daran, was einen mit dem Partner verbindet. Und für viele Paare können das neben Charaktereigenschaften auch Hobbys sein.

Im englischen nennt man diese Zeit zusammen auch »Quality Time« und genau diese Qualität der zusammen verbrachten Zeit ist es was Paare einander näherbringt. Egal ob es sportliche Aktivitäten sind, künstlerische Hobbys oder etwas anderes. Wenn sich beide für etwas gemeinsam begeistern können, dann schweißt das auf einer ganz neuen Ebene zusammen.

Zusammen neues entdecken

Manche Paare könnten unterschiedlicher nicht sein und das zeigt sich auch an ihren Hobbys. Der eine ist vielleicht ein bisschen extrovertierter und verbringt seine Freizeit gerne mit Action, Freunden und einem regen Sozialleben. Der andere Partner mag es vielleicht ein bisschen ruhiger und begeistert sich für Bücher, Literatur und Filme.

Doch auch große Unterschiede können ganz neue Möglichkeiten in der Beziehung eröffnen. Gemeinsam ein neues Hobby entdecken kann für beide sehr erfüllend sein. Denn während Sie Zeit mit Ihrem liebsten Menschen verbringen lernen Sie auch noch etwas Neues dazu und verlassen gemeinsam Ihre Komfortzonen. Ein solches gemeinsames Erlebnis schafft nicht nur schöne Erinnerungen, sondern festigt auch die Vertrauensbasis einer Beziehung. Ein weiterer Nebeneffekt? Man lernt sich noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen.

Gemeinsame Hobbys gegen eine langweilige Routine

Menschen, die viel Zeit miteinander verbringen laufen oftmals Gefahr in eine eher langweilige Routine zu verfallen. Irgendwann kehrt der Alltag ein, jeder geht seinem Job nach und am Abend isst man zusammen und lebt nur noch nebeneinander her. Natürlich muss das nicht passieren, ist jedoch oftmals die Realität.

Gemeinsame Hobbys können dies vermeiden. Zusammen als Paar kann man sich einen Tag in der Woche aussuchen, an dem man etwas Gemeinsames unternimmt. Vielleicht eine Radtour, ein Töpferkurs oder ein Kinoabend? Was genau man unternimmt ist dabei gar nicht so wichtig, aber Abwechslung tut gut und hält die Beziehung frisch.

Bessere Kommunikation durch gemeinsame Erlebnisse

Wer viel miteinander erlebt dem geht für gewöhnlich auch der Gesprächsstoff nicht so schnell aus. Und insbesondere Kommunikation ist einer gut funktionierenden Beziehung sehr wichtig.

Gemeinsam mit Ihrem Partner in Erinnerungen an den letzten Urlaub schwelgen, sich über die letzte Kunstausstellung unterhalten, die man besucht hat oder vielleicht Pläne für das nächste Event schmieden. Egal was Sie und Ihr Partner auch zusammen unternehmen, vergessen Sie niemals die Kommunikation. Wer mehr miteinander redet öffnet sich seinem Partner auch in schweren Zeiten eher. Probieren Sie es aus.