Anzeige

14. April 2020

Faszination Murmelbahn – wie YouTube dabei hilft eine Fanbasis zu bauen

Nicht erst in Zeiten, in denen man am Wochenende relativ wenig Fußball sehen kann, sucht man sich aktiv neue Unterhaltungswege. Logischerweise geht der Blick dabei vermehrt Richtung Internet, denn hier gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt.

Unter den vielleicht kurioseren Alternativen, die man sich aktuell ansehen sollte, sind Murmelbahnen. Ja, richtig gelesen. Murmelbahnen, wie man sie aus der Kindheit kennt. Nur haben diese relativ wenig mit den einfachen Spielen zu tun, die man in der Vergangenheit zu Hause gespielt hat. Denn hier geht es sehr ernst zur Sache. Ein Blick auf die faszinierende Welt der Murmelbahnen und wie YouTube dabei hilft, Fans näher an diesen Sport heranzubringen.

Formel 1 der Murmeln

Jeden Sonntagabend zwischen 20:00 und 22:00 Uhr versammeln sich wieder zig 1000 Menschen vor ihrem Computer oder Laptop, um das aktuellste Rennen von Marbula 1 zu verfolgen. Dies sind Rennen, organisiert von einem Holländer, bei denen Murmeln aus verschiedenen Teams gegeneinander antreten. Auch hier geht es um wirkliche Punkte, Podestplätze und natürlich Ruhm. Seit einigen Jahren schon werden auf diesem Kanal verschiedene Murmel Events veranstaltet. Sei es Sommer- oder Winterspiele, die sich an den Olympischen Spielen orientieren. Der Spaß ist da klar im Vordergrund, allerdings weiß auch die Fanbasis durchaus um die Relevanz und die Seriosität dieser Sports. Und auch YouTube selber sieht hier enormes Potenzial, nicht nur in der aktuellen Situation, sondern auch für die Zukunft. Denn mal ehrlich: Murmelbahnen sind krisensicher.

YouTube hält die Fans bei Laune

Man darf von YouTube halten, was man will. Es ist allerdings so, dass dieses Unternehmen wirklich weiß, wie man die Fans bei Laune hält. So werden diese Rennen immer interaktiver, auch im Einklang mit der holländischen Programmleitung. Neben exklusiven Rennen und Videos gibt es auch eine sehr aktive Fanszene, die vor und während der Rennen intensiv über das Erlebnis berichten und sich austauscht. Auch alles was Sie über Cardano wissen müssen kann man hier finden. YouTube ist einfach die Plattform, die von allen Menschen weltweit am ehesten für Video-Informationen und gute Unterhaltung aufgesucht wird.

Merchandise als Teil der Strategie

Zurück aber zu den Murmeln. Denn auch wenn die aktuelle Marbula 1 Saison nun beendet ist, der Hype geht weiter. Bereits in der näheren Zukunft kann man auch die Marbula E Serie erwarten, mit Blick auf Elektromotoren natürlich. Für die Fans dieses Produkt stellt sich die Frage, wie man nicht nur passiv daran teilnehmen kann, sondern auch immer aktiver mitgestalten kann. Denn die Videos sind immer noch von Amateuren, die in ihrer Freizeit zu Hause viel Zeit und auch jede Menge Geld verwenden um Menschen weltweit eine gute Zeit zu bieten. Daher wird Merch auch in dieser Sparte immer relevanter. Man kann es quasi wie mit dem Trikot des Lieblingsteams aus der Bundesliga vergleichen. YouTube hilft dabei, auch den kommerziellen Aspekt dieser Kanäle weiter zu bewerben.

Lust, alles nachzubauen

Das Tolle an diesen Kanälen ist, dass die ganzen Produkte, die dort zum Einsatz kommen, im freien Handel verfügbar sind. Sprich, man kann auch relativ leicht zu Hause die eigene Murmelbahn nachbauen. Mit Produkten wie Gravitrax oder Hubolino etwa lässt sich im Handumdrehen zu Hause eine hochwertige Murmelbahn bauen. Dies sieht man auch daran, dass immer mehr Privatmenschen eigene Videos hochladen, in denen sie zeigen, welche Bauten sie zuhause errichtet haben. So verbreitet und vermehrt sich der Trend rund um professionelle Murmelbahnen immer schneller. YouTube ist also in diesen Zeiten ein unglaublicher Katalysator, was die Vermarktung und Bewerbung von spannenden, selbst gemachten Videos darstellt. Dies war nicht immer so, in der letzten Zeit aber hat sich YouTube durchaus ein wenig gewandelt, auch wenn sie immer noch ihre eigenen Ziele verfolgen.