Anzeige

14. Januar 2020

Warum spielen Menschen Online Spiele?

Die Computerwelt boomt und es vergeht kein Tag ohne spannende Nachrichten von technischen Neuentwicklungen.

Mit der rasend schneller und besser werdenden Technik kommen natürlich auch laufend neue gute Spiele auf den Markt und es kaum noch ein Spiel, dass nicht auch über einen Mehrspieler-Modus über das Internet gespielt werden könnte. Ganz im Gegenteil – es gibt zahlreiche Spiele, die ausschließlich Online gespielt werden können und das wird von Menschen der unterschiedlichsten Altersklassen natürlich auch genutzt. Wenn man sich anschaut, wieviele Menschen täglich Stunden in Online Spielen verbringen stellt sich natürlich die Frage, warum Sie das tun und noch dazu oft viel Geld für solche Spiele ausgeben. In diesem Artikel, wollen wir versuchen dieses Phänomen besser zu verstehen.

Spannende Inhalte

Der triftigste Grund für den boomenden Online-Spiel-Markt ist bestimmt der, dass die neuen Spiele mit atemberaubenden Geschichten und immer besser werdenden Grafiken daherkommen. Die guten Spiele schaffen es meist den Spieler komplett in eine neue Welt zu entführen und die eigene vergessen zu lassen.

Soziale Interaktion

Bei den Online Spielen handelt es sich keineswegs um unsoziale stumpfe Spiele, bei denen der Spieler ausschließlich mit einer Maschine kommuniziert. Durch die Anbindung ans Internet sind hier zahlreiche Interaktionen mit anderen Menschen möglich. Die Möglichkeiten der Interaktion sind mittlerweile sehr gut und ausgereift. Die Spieler können auf sehr einfachem Wege miteinander Chatten und auch sprechen. Das miteinander Sprechen wird beim Spielen oft als „Teamspeak“ bezeichnet und es gibt spezielle Software hierfür. Bei vielen Spielen ist die Teamfähigkeit grundlegende Voraussetzung um Erfolg zu haben, denn oft können nur gemeinsam große Erfolge erzielt werden – sei es das Besiegen von einem großen Boss oder das Besiegen eines gegnerischen Teams. Dazu schließen sich die Spieler in den Spielen zu sogenannten Allianzen, Clans oder Gilden zusammen und oft führen diese Zusammenschlüsse zu echten Freundschaften und es wird weit über das eigentliche Spiel hinaus diskutiert. Nicht selten treffen sich die Mitglieder solcher Online-Teams auch im echten Leben und manchmal spielen sie dann sogar zusammen Fußball. Denn die meisten Online-Spieler führen neben ihrem Online-Dasein noch ein ganz normales Leben, mit ganz normalen Interessen.

Oft wird angeführt, dass das viele Online Spielen die soziale Fähigkeit der Menschen einschränke und in diesem Bereich verkümmern lasse. Diese Hypothese kann allerdings nicht wirklich bestätigt werden, weil sehr viele Spieler online Freundschaften pflegen und sich auch über andere Bereiche des Lebens mit ihren Freunden online austauschen.

Finanzieller Anreiz

Ein weiterer Grund für das viele Online Spielen kann durchaus auch finanzieller Natur sein. Zum Einen geschieht dies durch die zunehmende Ernsthaftigkeit von Computerspielen und die immer breiter werdende Anerkennung des sogenannten eSports. Professionelle Computerspieler können heutzutage ohne weiteres davon Leben, sei es durch Werbeeinnahmen, Sponsorings oder das Gewinnen von großen Preispools. Bei dem sehr beliebten Online Spiel Dota2 betrug der diesjährige Preis für das fünfköpfige Gewinnerteam bei der Weltmeisterschaft sage und schreibe runde 36 Millionen Dollar.

Eine weitere Option für die Spieler online Geld zu verdienen sind Online Casinos, die aktuell ebenfalls sehr stark boomen und durch attraktive Angebote den Spielern sehr gute Verdienstmöglichkeiten schaffen. Insbesondere durch einen Casino Bonus ohne Einzahlung bekommen die Spieler hier die Möglichkeit komplett ohne Risiko große Gewinne zu machen. Eine nicht zu unterschätzende und Ernst zu nehmende Option.

Fazit

Wir hoffen Ihnen mit diesem Artikel einen guten Einblick in die Welt der Online Spiele gegeben zu haben. Wenn Sie bislang noch keinen Kontakt mit dieser neuen Welt hatten wird es vermutlich nicht mehr lange dauern, bis Sie einen der neuen Spieler kennenlernen werden. In Deutschland und Europa hat das Computerspielen zwar immernoch einen eher schlechten und unsozialen Ruf, aber das wird sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in den kommenden Jahren ändern. In Asien beispielsweise ist der eSport schon mitten in der Gesellschaft angekommen und Computerspielen wird keineswegs als anormal angesehen. Ganz im Gegenteil werden die Profis dort mit sehr großem Respekt behandelt – ganz ähnlich wie hier die Profis von herkömmlichen Sportarten. Wir hoffen, dass Sie durch unsere Erklärungen für das Online Spielen nun ein besseres Verständnis dafür aufbringen können und diesen Trend in Zukunft nicht mehr nur belächeln, sondern Ernst nehmen können, denn gute Computerspieler beweisen durch Erfolg bei diesen ebenso Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, wie es bei den traditionellen Sportarten der Fall ist.