Anzeige

14. März 2020

Zitate und Sprüche richtig verwenden

Zitate, Weisheiten und Sprüche werden immer öfter in vielfältiger Form verwendet. Im Gespräch, bei Glückwünschen oder anderen Anlässen.

Doch wer zu schnell handelt, kann in einem Fettnäpfchen landen. Viele Fallstricke lauern bei der Verwendung. Manche Sprüche sind zweideutig und könnten unter Umständen falsch verstanden werden. Der Schuss geht dann nach hinten los. Daher sollte bei der Verwendung zuvor immer ein gewisser Bedacht erfolgen, damit am Ende der Glückwunsch oder die Formulierung nicht zum Fehlschuss werden.

Mächtige Werkzeuge

Das Wort ist mächtiger als jedes Schwert, als jede Bombe. Das beobachten wir vor allem in der Berichtserstattung und in der medialen Präsenz der Staaten und Regierungen, die mit Worten rhetorische Kriege führen. Aber auch beim ganz privaten Gruß, können Wörter und eben Sprüche und Weisheiten mächtige Werkzeuge werden, die richtig verwendet werden sollten. Mit nur wenigen Wörtern können wir neue Freunde oder Feinde schaffen. Wir können Liebende erschaffen und eine Welt voller Frieden. Dennoch zeigen die Vorfälle in den Sozialen Medien, dass ein falsches Wort einen wahren Shitstorm auslösen kann.

Aber auch bei einem privaten Glückwunsch kann jeder schnell in einem Fettnäpfchen landen. Gerne werden zum Beispiel die Zitate von Prominenten verwendet. Winston Churchill hat viele kluge Sachen gesagt. Aber nehmen wir einmal an, wir verwenden ein Zitat von ihm für eine ältere Person, die Churchill vielleicht noch aus der Vergangenheit in Erinnerung hat und daran denkt, wie sie damals im Krieg durch seine Bomben alles verloren hat … dann geht der Glückwunsch unter Umständen in die Hose.

Viele Sprüche können doppeldeutig sein

Generell kann ein Spruch oder eine Weisheit jeden Glückwunsch und jede Aussage aufwerten. Dennoch sollte im Vorfeld überlegt werden, was der Spruch alles aussagen kann. Bestes Beispiel sind zum Beispiel Berufsspieler, die mit Mimiken beim Zocken ganz bewusst spielen. Die Fähigkeiten von Berufsspielern werden mit Bedacht eingesetzt. Jede Mimik soll eine ganz bestimmte Aussage setzen oder den Gegner verunsichern. Nichts anderes wollen wir bei der Verwendung von Zitaten und Sprüchen erreichen. Das geht aber nur, wenn der andere genau versteht, was wir damit aussagen und unterstreichen wollen. Bekannte, die uns gut kennen, dürften auch Doppeldeutigkeiten gut verstehen. Ein Fremder, mit dem wir uns aber erst seit wenigen Minuten unterhalten, kann diese Differenzierung noch nicht vornehmen. Wer das Zitat »Alt werden ist natürlich kein reines Vergnügen« verwendet, sollte dabei auch immer an die Doppeldeutigkeit denken. Eine solche Aussage ist sehr unterschiedlich zu verstehen und kann bei einem Fremden schnell zu einem Fettnäpfchen werden.

Das sollte ich beachten

Sprüche und Weisheiten sollten immer mit Bedacht eingesetzt werden. Am besten ist es, sich zunächst Gedanken zu machen, wie ein Spruch verstanden werden kann. Gerade, wenn dieser vielleicht auch ein wenig makaber ist.

Am besten sind ohnehin Sprüche, die einfach gehalten sind. Vor allem in der Sprache und die kurz sowie knackig sind und am Ende eine positive Aussage enthalten. Bei der Verwendung kann nichts schief gehen. Enthält ein Spruch oder ein Gedicht ein Negativ-Wort, ist die Verwendung immer nur mit Bedacht zu setzen. Ein guter Bekannter oder Verwandter wird es richtig verstehen, ein Fremder hingegen könnte Doppeldeutigkeiten entdecken.