Anzeige

09. Juli 2019

Richtiges Zitieren ist wichtiger denn je

Anleitung zum richtigen Zitieren

Wer einen Text oder eine Hausarbeit schreibt, in dem Zitate vorkommen, muss wissen, wie man richtig zitiert. Wie das funktioniert und was man generell beim Zitieren beachten muss, klären wir im Folgenden.

Generell gehört das Zitieren an sich zu den wichtigsten Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wer die Aussagen oder selbst Inhalte von anderen Personen übernimmt, muss diese in dem Text oder der Arbeit kennzeichnen. Demnach ist es sehr wichtig, dass genau die Quelle dort angegeben wird, aus der man die entsprechenden Informationen genommen hat. Es ist möglich, die Informationen als Zitat oder sinngemäß wiederzugeben.

Dabei gibt es zwei verschiedene Arten, um Zitate angeben zu können. Zum einen die Harvard Zitierweise und zum anderen die deutsche Zitierweise. Welche Technik die richtige ist, wird meistens angegeben.

Direktes Zitieren, aber richtig!

Man kann das Zitieren mit einer direkten Rede vergleichen. Die Zitate werden genau dann verwendet, wenn der gleiche Wortlaut im Text eingebaut wird. Wer eine Quelle zitiert, muss diese in genau den gleichen Worten im Text einbauen. Selbst Rechtschreibfehler müssen mit übernommen werden.

Ein kleiner Tipp: Wer Änderungen im Zitat selbst vornehmen möchte, kann die Änderungen in eckige Klammern setzen.

Grundsätzlich werden Zitate immer in Anführungszeichen gesetzt. Zitiert man nach der Harvard Methode, wird nach Ende des Zitates der Autor, das Veröffentlichungsjahr und die entsprechende Seite genannt. Bei Hausarbeiten, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten ist die Harvard Methode mittlerweile sogar Pflicht.

Bei der Harvard Methode sind folgende drei Schritte wichtig:

  1. Immer die genauen Wortlaute und Schreibweisen übernehmen
  2. Anführungszeichen vor und am Ende des Zitates setzen
  3. In Klammern das Veröffentlichungsjahr und die Seite angeben. Der Autor steht vor der Klammer

Beispiel: "Morgen soll es regnen" Hans Müller (2014, S. 12) Weitere Infos zu Havard Methode

Bei der deutschen Methode sind die folgenden vier Schritte wichtig:

  1. Die genauen Wortlaute und Schreibweisen werden auch hierbei übernommen
  2. Um das Zitat herum werden ebenfalls Anführungszeichen gesetzt
  3. Hinter das Zitat wird immer eine Fußnote gesetzt, beginnend mit 1
  4. Unter der dazugehörigen Fußnote wird der Autor, das Veröffentlichungsjahr und die Seite genannt

Beispiel: "Heute scheint die Sonne"²; 2: Hans Müller, 2001, S. 13

Je nachdem, welche Zitiermethode man selbst verwendet, muss man sich an die grundlegenden Fakten halten.

Sprachkenntnisse verbessern und erweitern – Deutsch Nachhilfe online kann helfen

Es lohnt sich, nicht nur während der Schulzeit und in der Universität, seine eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Auch im Alltag und im späteren Leben ist es sinnvoll, die eigenen Kenntnisse zu vertiefen und immer wieder Neues dazu zu lernen. Wer dies möchte, kann die Deutsch Nachhilfe Online z.B. auf Preply in Anspruch nehmen. Vorteilhaft ist, dass man sich alles von zu Hause aus beibringen kann. Durch die gezielte Nachhilfe in verschiedenen Bereichen lernt man schnell und einfach.

Die Sprache ist das wichtigste Gut im Alltag und wird in allen Lebenslagen und Bereichen benötigt. Sei es aus rein beruflicher Sicht oder selbst privat im Alltag. Es kann immer helfen, sich weiterzubilden und die eigenen Sprachkenntnisse jederzeit zu verbessern. Online ist es noch einfacher und selbst dann machbar, wenn man nicht viel Zeit hat.

Quelle: Bild von pixbay.com