Bosheit Zitate

78 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Bosheit

Die Schwachen wollen manchmal, daß man sie für böse ansehe. Die Bösen aber wollen für Gute gelten.

Wer andere unglücklich macht, gibt gewöhnlich vor, ihr Bestes zu wollen.

Bosheit ersetzt Geist.

Der Schurke gleicht jener Uhr mit der Inschrift: "Quieto fuor, commoto dentro!"

Es ist traurig, daß Fehler und böse Neigungen der Eltern wie Physiognomien sich forterben auf Kinder - die wahre Erbsünde, die heimgesucht wird oft bis ins dritte und vierte Glied, wenn nicht Erziehung dazwischentritt.

Die übelsten Werke sind stets mit den erhabensten Vorsätzen begonnen worden.

Die Zeit entlarvt den Bösen.

Bosheit ist nichts als eine Gemütskrankheit.

,s wird keiner bös, / der nicht, bevor er's ward, erst gut gewesen!

Kaum eine Bosheit ist wie Frauenbosheit, das Los des Sünders treffe auf sie.

Wer fordert, die Bösen zu schonen oder gar zu schützen, ist lieblos, selbst böse oder ein Pharisäer.

Die Bösen halten zusammen, auch wenn sie einander hassen, das ist ihre Stärke; die Guten sind in aller Winde zerstreut, das ist ihre Schwäche.

Das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf.

Was du nicht willst, daß man dir tue, das tue einem andern auch nicht.

Wer eine Grube macht, der wird hineinfallen.

Wo keine Strafe verhängt wird, ist die Bosheit schnell am Werk.

Alte Schuld rostet nicht.

"O Lamm! Wenn ich dich nicht fresse, frißt du mich", sagt die Hyäne.

Böse Buben schlagen sich durch.

Der Bösen Wohlstand ist der Frommen Jammer.

Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.

Die Bosheit ist ein Löwe, der zuerst seinen Herrn anspringt.

Die Finsternis verbirgt den Schmutz nicht.

Ein Übertreter übertritt nicht nur einmal.

Es ist nichts so fein gesponnen, / alles kommt ans Licht der Sonnen.

Wenn der Dieb schläft, weiß er seine Beute in Sicherheit.

Wem Recht schaffende Bosheit aus den Augen strahlt, qualifiziert sich für bestimmte Jobs sicherer als jemand, der lediglich mit offenem Blick naiv dreinschaut.

Hinter den Augen eines Menschen mag so manches lauern. Tragisch ist es aber, wenn es eine Art von verzweifelter Boshaftigkeit ist, die sich als kluges Argument kaschiert.

 Top