Anzeige

Zitate mit "Spiel"

623 Fundstellen

  • Sie muß ein Klavier sein, auf dem die Regierung spielen kann.

  • Der Kindergarten ergänzt das Familienleben durch seine gemeinsamen Spiele und Beschäftigungen und bereitet die Kinder durch harmonische Entwicklung all dieser Anlagen auf die spätere Schule des Lebens vor. Er muss jedoch in seinem Streben von der elterlichen Erziehung unterstützt und gefördert werden und macht dieselbe in keiner Weise überflüssig.

  • Ein Gesandter ist ein Chamäleon, ein Proteus. Einem geschickten Spieler gleich, lässt er sich oft nichts von seiner Laune und Stimmung anmerken… Dann wieder weiß er eine Gemütsverfassung vorzutäuschen.

  • Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen. Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen. Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.

  • Der Teufel hat sein Spiel.

  • Im Spiel gilt der Narr am meisten.

  • Der Teufel mag Herrgott sein, rief der Bauer, der Christum spielte, und warf das Kreuz hinweg.

  • Von allen Heilmitteln der Seele ist die Zeit zwar das wirksamste, aber auch das kostspieligste. Man muß es mit einem unwiederbringlichen Dasein bezahlen.

  • Wenn die Buben Soldaten spielen, so gibt's Krieg.

  • Es ist einfacher jemand anderes zu spielen, als man selbst zu sein.

  • Man gibt den Hunden nicht so viel, Als sie heischen mit des Schweifes Spiel.

  • Narrenspiel will Raum haben.

  • Das Kunstwerk soll den Zuschauer beherrschen: nicht der Zuschauer das Kunstwerk. Der Zuschauer soll empfänglich sein. Er soll die Violine sein, die der Meister spielt. Und je vollständiger er seine eigenen dummen Ansichten, seine eigenen törichten Vorurteile, seine eigenen absurden Ideen über das, was Kunst sein und was sie nicht sein sollte, unterdrückt, desto wahrscheinlicher wird er das Kunstwerk verstehen und zu würdigen wissen.

  • Der Teufel hat gewonnen Spiel.

  • Frauen urteilen leicht nach einem einzigen Beispiel, das sie verallgemeinern, das macht sie so leidenschaftlich.

  • Man sollte immer ehrlich spielen, wenn man die Trümpfe in der Hand hat.

  • Schauspielerinnen sind ideale Ehefrauen; sie machen ihre Szenen auf der Bühne.

  • Was ist das Wort Christi ohne sichtbares Beispiel?

  • Lest, bildet euch! Allein die Lektüre entwickelt unseren Geist, das Gespräch verwirrt und das Spiel verengt ihn.

  • Ich bin die lebendige Bühne, auf der verschiedene Schauspieler auftreten, die verschiedene Stücke aufführen.

  • Die Diplomatie bedarf keiner langen Lehrzeit. Ist doch unser ganzes Leben eine ständige Einübung im Ränkespiel und Eigennutz.

  • Gibt es auf der Welt ein so rührendes und Achtung gebietendes Schauspiel wie das einer Familienmutter im Kreise ihrer Kinder, wie sie die Arbeiten der Dienerschaft regelt, wie sie für ein glückliches Leben ihres Gatten sorgt und das Haus klug regiert?

  • Spiele, Kind, in der Mutter Schoß! Auf der heiligen Insel Findet der trübe Gram, findet die Sorge dich nicht.

  • Ein starkes Gemüt ist nicht ein solches, welches bloß starker Regungen fähig ist, sondern dasjenige, welches bei den stärksten Regungen im Gleichgewicht bleibt, so daß trotz den Stürmen in der Brust der Einsicht und Überzeugung wie der Nadel des Kompasses auf dem sturmbewegten Schiff das feinste Spiel gestattet ist.

  • Ich bewundere das erste Kind, das ein Spiel fertig brachte, mehr wie einen Erfinder.

  • Mit der Wahrheit spielt man alle Tage den Karfreitag.

  • Du verehrst die Heiligen, du freust dich, ihre Reliquien zu berühren. Doch du verachtest das Beste, was sie überliefert haben: das Beispiel des reinen Lebens.

  • Unsere Spieler spielen eine Halbzeit fürs Finanzamt. Deshalb spielen sie manchmal auch eine Halbzeit schlecht. Unsere Spieler zahlen 50 Prozent Steuer.

  • Gott sucht Welt, Gespielen.

  • Da wenige gute Beispiele vorhanden sind, von denen ich etwas lernen könnte, ziehe ich meinen Nutzen aus den schlechten; und diese gibt es in Fülle.

  • Lehrsätze reden, Beispiele sprechen.

  • Reue: Ich lasse mich fliehen, um mich zu haschen. So darf man sich spielen. Man gibt sich selbst was vor.

  • Tertium datur. Die weltberühmten Alternativen sind meist gar keine - zum Beispiel: Glaube oder Unglaube.

  • Die Liebe hat von jeher Romane gespielt, oder die Kunst zu lieben ist immer romantisch gewesen.

  • Lehr und Beispiel nimmt an Schmach der Edle sich.

  • Was ist das Wort Christi ohne sichtbares Beispiel?

  • Verbote wirken nichts, aber Beispiele der Milde tun alles, entweder erzählte oder gegebne, Ton und Tat.

  • Sag etwas Gutes, und ich folge gern dem edlen Beispiel.

  • Ein edles Beispiel macht die schweren Taten leicht.

  • Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter; gebt mir im Übermaß davon.

  • Schlechte Beispiele schaden mehr als Sünden.

  • Die Menschen werden am besten durch Beispiele belehrt.

  • Das Volk versteht unter Beredsamkeit die Fähigkeit, mit heftigem Gebärdenspiel und laut schallender Stimme lange Zeit allein zu sprechen.

  • Die Vorschrift mag uns den Weg weisen, aber das stille, fortwährende Beispiel bringt uns vorwärts.

  • Auch malt man ihn geflügelt und als Kind, Weil er, von Spiel zu Spielen fortgezogen, In seiner Wahl so häufig wird betrogen.

  • Das ist ewige Jugend, dass immer Kräfte genug im Spiele sind und wir uns ganz erhalten in Lust und Arbeit.

  • Das Gesetz spricht nur zum Verstande und setzt sich direkt den Trieben entgegen; das Beispiel dagegen schmiegt sich an einen mächtigen, sinnlichen Trieb - an den unwillkürlichen Nachahmungstrieb an.

  • Ich glaube nämlich, Gott hat uns Apostel auf den letzten Platz gestellt, wie Todgeweihte; denn wir sind zum Schauspiel geworden für die Welt, für Engel und Menschen.

  • Lasst uns lieber große Beispiele zur Nachahmung annehmen als eitlen Lehrgebäuden folgen!

  • Beim Ballspiel benutzen alle den gleichen Ball, aber einer bringt ihn am besten ins Ziel.

Anzeige