Anzeige

Albert Camus

französischer Schriftsteller (1913 - 1960)

Als Kind einer Spanierin und einem Landarbeiter aus dem Elsass wurde Albert Camus am 7. November 1913 in Mondovi, Algerien geboren und wuchs unter ärmlichen Verhältnissen auf. Die Mutter zog mit den Kindern nach Algier, nachdem der Vater im Ersten Weltkrieg ums Leben kam. Noch während der Gymnasialzeit erlitt Camus einen ersten Tuberkuloseanfall, dem noch weitere folgten. In Algier studierte er Philosophie und heiratete im Jahre 1933 Simone Hié. Nach einer baldigen Auflösung der jungen Ehe ging er auf Theatertournee und gründete das "Théâtre du travail". Nach Beendigung seiner wurde er jedoch 1936 aus gesundheitlichen Gründen vom Staatsexamen ausgeschlossen.

Camus ging auf Theatertournee durch Algerien und kritisierte als Journalist aber auch die kolonialen Ungerechtigkeiten in Algier. Nach den Reisen nach Savoyen und nach Florenz veröffentlichte er das Essay "Noces", das Drama "Caligula" und inszenierte anschließend "Die Brüder Karamasow" von F. M. Dostojewski, bevor er sich dann als Freiwilliger zum Zweiten Weltkrieg meldete. Aufgrund seines Gesundheitszustandes wurde er jedoch nicht eingezogen. Er schloss die zweite Ehe mit Francine Faure wurde und er ging als Journalist nach Paris. Dort arbeitete er für die Zeitung "Paris-Soir".

Camus gilt als eine der Schlüsselfiguren des Existentialismus und beeinflusste das geistige Leben seiner Zeit in Europa. Er gilt als Philosoph des Absurden. Seine Werke gestaltete er so, dass sie leicht lesbar waren. Er gehörte zu jenen Moralisten, die die von Satre vertretenen Aufassungen des Existentialismus ablehnten.

1941 kehrte er nach Algerien zurück. Der Widerstandstruppe "Combat" trat er 1942 bei.

Eine Fülle literarischer und philosophischer Werke prägte sein Schaffen bis er am 4. Januar 1960 bei einem Autounfall ums Leben kam. Der Tod riss ihn aus der Arbeit seines autobiografischen Romas um seine Kindheit "Le Premier Homme". 1994 erschien der Roman posthum als Fragment.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören u.a. Licht und Schatten, Literarische Essays; Caligula (Drama); Die Besessenen (Drama); Der Mythos des Sisyphos. Ein Versuch über das Absurde; Der Fremde. Erzählung; Die Pest. Roman; Der Belagerungszustand (Drama); Die Gerechten (Drama); Der Mensch in der Revolte); Der glückliche Tod (Roman).