Ausgewählte Zitate, Sprüche & Aphorismen

Am leichtesten erträgt man noch die Gewalt, die man eines Tages selbst auszuüben hofft.

Wandel ist schwierig und Wandel ist langsam und es passiert niemals alles auf einmal.

Wenn sich Menschen von einem Projekt, von einer Idee abwenden, dann geht das irgendwann seinem Ende entgegen

Das Gewissen hindert uns nicht, Sünden zu begehen. Aber es hindert uns, die Sünden zu genießen.

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

Man muss nur wenige Dinge im Leben richtig machen, so lange man nicht zu viele Fehler macht.

In Europa ist man die schlechten Nachrichten aus Afrika so gewöhnt, daß man die guten nicht mehr wahrnimmt.

Diktaturen haben niemals ein Problem gelöst. Sie haben es nur verschwinden lassen.

Wer arm ist, der darf sich was vorlügen - das ist sein Recht. Vielleicht sein einziges Recht.

Die wirkliche Kirche ist - die Kirche Gottes aus Menschen in der Welt für die Welt.

Dass die Wölfe nach Freiheit schreien, ist begreiflich; wenn die Schaafe in ihr Geschrei einstimmen, so beweisen sie damit nur, dass sie Schaafe sind.

Es ist menschlich, verärgert zu sein, aber es ist nicht recht, in diesem Ärger zu beharren.

Lustige Leute begehen mehr Torheiten als traurige. Traurige Leute begehen größere.

Was ihr euch, Gelehrte, für Geld nicht erwerbt, / Das hab ich von meiner Frau Mutter geerbt.

In den Abgründen des Unrechts findest du immer die größte Sorgfalt für den Schein des Rechts.

Ratschläge sind wie abgetragene Kleider: man benützt sie ungern, auch wenn sie passen.

Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und dann doch immer blöd daherredet.

Jeder Mensch besitzt gerade soviel Eitelkeit, wie ihm an Verstand und Urteilskraft fehlt.

Demokratie heißt nicht Massenherrschaft, sondern Aufbau, Sicherung, Bewährung der selbstgewählten Autoritäten.

Nur die Liebe kann erziehen. Darum muß die Mutter das meiste in der Erziehung tun, weil sie die meiste Liebe hat. Ohne Liebe bleibt das beste Erziehungssystem totes Wissen.

Niemals gab es eine Partei oder Sekte, worin die Unwissenden nicht zugleich die Heftigsten waren.

Die meisten Dichter verstehen von Literatur nicht mehr als Vögel von Ornithologie.

Geistreich sein heißt, sich leicht verständlich zu machen, ohne deutlich zu werden.

Über das, was oft angeblich zu Gottes Ehre geschah und geschieht, muss sich der Teufel freuen.

Eine offene Aussprache ist eine Unterredung, bei der man freundschaftlich zusammenkommt und entzweit auseinandergeht.

Den längst in den Strom der Zeit versenkten Geist eines Volkes wieder zu erkennen und anschaulich zu machen, ist die Aufgabe der Altertumswissenschaft.

Beweisen zu wollen, daß ich recht habe, hieße zugeben, daß ich unrecht haben kann.

Dementis sind die Umstandskleider einer sich anbahnenden politischen Veränderung.

Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.

 Top