Anzeige

Katharine Hepburn

amerikanische Filmschauspielerin (1909 - 2003)

Katharine Houghton Hepburn kam am 12. Mai 1907 in Hartford, Connecticut. Ihr Vater Thomas Norval war ein Chirurg und Urologe am Hartford Hospital und die Matter Katharine als Suffragette eine Kämpferin für das Frauenwahlrecht und eine Pionierin in der Bewegung für Geburtenkontrolle.

Als kleines Mädchen wollte Katharine angeblich lieber ein Junge sein. Bezeichnenderweise trug sie später als Erwachsene Hosen, mit Vorliebe Jeans, als das noch alles andere als schick war, und spielte häufig energische bis kratzbürstige Frauen die mit viel Dursetzungsvermögen der Männerwelt die Stirn bot. Sie besuchte zunächst die West Middle School und die Oxford School for Girls in Hartford und ging später ans private Bryn Mawr College in Pennsylvania. 1928 beendete sie ihr dortiges Studium mit einem Abschluss in Philosophie und Geschichte.

Hepburn Vater bestand darauf, dass seine Mädchen schwimmen und reiten lernen, sowie Golf- und Tennisspielen. Katharine Hepburn erreichte damals einige sportliche Erfolge und liebte insbesondere das Schwimmen bis ins hohe Alter. Zeitlebens war sie bekannt für ihren athletischen Körper, der ihr angeblich auch ihre erste Rolle Filmrolle einbrachte, weil sie als Jungschauspielerin einem Talent-Scout auffiel, wie sie in einem pseudogriechischen Stück als Amazonenkriegerin im Minirock auf die Bühne stürmte.

Mit 21 Jahren erhielt Katharine Hepburn ihre erste größere Rolle in dem Bühnenstück "The Czarina (Die Zarin)", in Baltimore. 1932 begann ihre Filmkarriere mit einer Hauptrolle in "A Bill Of Divorcement". Bereits für ihren dritten Film "Morning Glory" bekam Katharine Hepburn 1934 den Oscar als Hauptdarstellerin. Danach musste sie 34 Jahre warten, bis sie die Ehrung zum zweiten Mal für "Rat mal, wer zum Essen kommt" bekam. Mit 4 Oscars ist sie bis heute Rekordhalterin.

1962 bekam sie den Darstellerpreis der Filmfestspiele von Cannes für ihre Rolle in "Long Day's Journey Into Night". Fachjournalisten wählten sie 1983 zur "Besten Filmschauspielerin aller Zeiten" und 1995 zur "Besten Schauspielerin in der 100-jährigen Geschichte des Films". Dennoch wirkte Katharine Hepburn schüchtern und lebte rückrückgezogen. Nicht einmal ihre Oscar-Trophäen nahm sie selbst entgegen.

1928 heiratete Katharine Hepburn den reichen Börsenmakler Ludlow Ogden Smith. Die Ehe hielt sechs Jahre. Danach war sie einige Jahre mit Howard Hughes liiert. Ihre große Liebe wurde jedoch Spencer Tracy mit dem sie 26 Jahre zusammenlebte und den sie bis zu seinem Tod pflegte, obwohl dieser als gläubiger Katholik sich nicht von seiner Ehefrau scheiden ließ und die Beziehung geheim gehaltenen wurde.

Katharine Hepburn starb am 29. Juni 2003 im Alter von 96 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung als eine der letzten Hollywoodlegenden.