Anzeige

Friedrich Schiller über Partnerwahl

Mir gnügt die leichte Ehre nicht, ein Herz
zu fesseln, welches Tausende gewannen.
Den Mut zu brechen, welchen nichts gebeugt,
ein Herz zu rühren, welches nie gefühlt,
den stolzen Mann als Siegerin zu fesseln,
der nicht begreift, wie ihm geschieht, umsonst
sich seinem Joch entwindet. das er liebt,
das lockt mich an.
Phädra II, 1. (Aricia)
Zitat von Friedrich Schiller
Friedrich Schiller
deutscher Schriftsteller
* 10.11.1759, † 09.05.1805
Anzeige