Anzeige

Thomas Niederreuther

deutscher Kaufmann, Maler und Schriftsteller (1909 - 1990)

Thomas Niederreuther wurde am 1. Juli 1909 in München in die Unternehmerfamilie Niederreuther geboren.

Der Werdegang Thomas Niederreuthers folgte zunächst den vorgebenen Pfaden. Er studierte Volkswirtschaft, Staatswissenschaften und Soziologie in Hamburg, Berlin und München und übernahme nach seiner Promotion das 1937 familieneigene Feinkost-Handelsunternehmen.

Doch mehr als Gewinne und Bilanzen interessierten den jungen Mann die Malerei und Schriftstellerei. Beides lernte er autodidaktisch, die Malerei unter anderem durch zahlreiche Reisen in Europa und in die USA. Auf Reisen in den Jahren 1937/38 studiert er in den Museen die Werke der Alten und Neuen Meister und lässt sich zu zahlreichen Zeichnungen und Landschaftsaquarellen anregen.

1945 hatte Thomas Niederreuther seine erste Einzelausstellung im Augsburger Palais Schätzler. Im Jahr darauf folgen weitere Ausstellungen.

In 1949 wurde Niederreuther Mitglied der sogenannten "Neuen Gruppe", einer Vereinigung bildender Künstler. Als Mitglied der Neuen Gruppe, ab 1949 Haus der Kunst in München, und des Deutschen Künstlerbundes seit der Wiedergründung 1951 konnte sich Thomas Niederreuther an deren Ausstellungen beteiligen.

Seine Reisen in den Jahren 1950-62 führten Thomas Niederreuther erneut durch Europa und in 1960 auch nach Nordamerika.

Im Jahr 1962 wird das Werk des Künstlers erstmals in einer Einzelausstellung im Kunstverein München, in der Kunsthalle Mannheim und im Kunstverein Köln gezeigt. In den 1970er Jahre erfolgten zahlreiche weitere Ausstellungen.

Einige Werke des Malers Niederreuther befinden sich heute unter anderem im Besitz der Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Städtische Galerie München und des Folkwang Museums Essen.

Als Schriftsteller hat Thomas Niederreuther fünf Romane und mehrere Bände mit Kurzgeschichten veröffentlicht. Daneben gibt es drei Bücher mit Aphorismen in denen er auch die Kunst ins literarische Visier nimmt.

1984 gründete Thomas Niederreuther zusammen mit seinem Sohn Thomy die Niederreuther-Stiftung zur Förderung bayerischer Maler und zur Sammlung ihrer Werke.

Am 23. Januar 1990 starb Thomas Niederreuther in München.