Anzeige

Friedrich Schiller über Ledige

Ich will nun einmal von dem Mann nichts wissen,
ich haß' ihn, ich verachte seinen Stolz
und Übermut. Nach allem Köstlichen
streckt er begehrlich seine Hände aus;
was seinem Sinn gefällt, will er besitzen.
Hat die Natur mit Reizen mich geschmückt,
mit Geist begabt - warum ist's denn das Los
des Edlen in der Welt, daß es allein
des Jägers wilde Jagd nur reizt, wenn das Gemeine
in seinem Unwert ruhig sich verbirgt?
Muß denn die Schönheit eine Beute sein
für einen? Sie ist frei so wie die Sonne,
die allbeglückend herrliche am Himmel.
Turandot II, 4. (Turandot)
Zitat von Friedrich Schiller
Friedrich Schiller
deutscher Schriftsteller
* 10.11.1759, † 09.05.1805

Weitere Zitate

Anzeige