Anzeige

Isolde Kurz über Kunst

NEUE KUNST. Das Wort ist schon deshalb ein Widersinn, weil Kunst das Älteste ist, was es geben kann. Sie stammt aus den Anfängen der Menschheit, aus ihrem Spieltrieb und Kindersinn. Wo sie den verleugnet, da hat sie schon aufgehört, Kunst zu sein. Es gibt neue Kunstwerke, es kann neue Stile geben, aber keine "neue Kunst". Weder von alter Kunst redet mir noch von neuer, sondern nur von der großen, echten, ewig einen. Ihr Inhalt kann leise wechseln mit den Zeiten, ihre Mittel sind zeitlos und wechseln nie.
Im Zeichen des Steinbocks. Aphorismen. Georg Müller, München 1905, S. 215
Zitat von Isolde Kurz
Isolde Kurz
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin
* 21.12.1853, † 06.04.1944

Weitere Zitate

Anzeige