Anzeige

04. August 2010

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort

Ist das so?, hinterfragt Christa Schyboll

Manchmal könnte ich eine Sauwut bekommen. Da begehe ich einen kleinen Achtsamkeitsfehler beim Autofahren, im Beruf oder sonst wo und schon ereilt mich ein Strafgericht von irgendeiner Seite, das in keinem Verhältnis zu meinem kleinen Vergehen steht.

Dann stehe ich da, beschämt, verletzt und ärgere mich über mangelnde innere Souveränität, die mir sonst doch so auf den Leib geschnitten ist.

Ein göttliches Strafgericht in Form einer Strafpredigt, einer polizeilichen Anzeige oder einer unliebsam harten Begegnung? Natürlich weiß ich darum, dass jeder Fehler Konsequenzen hat und ich die meiner eigenen Fehler auch selbst zu tragen habe. So weit so gerecht, insofern es allgemeines Gesetz zu sein scheint. Welche Götter sich auch immer solche Strafgerichte bei irgendeinem Gelage wohl ausgedacht haben.

Aber meine Wut ist ja mehr eine Form von Neid auf die Menschen, mit denen ganz augenscheinlich die Götter anderes im Sinn haben. Sie spielen mal wieder Affen, halten sich Mund, Augen und Ohren zu und lassen meine Mitgeschöpfe völlig ungeschoren davon kommen. Wieso eigentlich? Dazu noch wiederholt und bei viel größeren Vergehen als meinem kleinen Antitscher beim Parken.

Lieben die Götter mich nicht? Oder finden sie mich so famos, dass sie mich ständig testen müssen? Glauben sie am Ende in mir jenes Versuchskaninchen gefunden zu haben, mit dem man wohlfeil experimentieren kann nach dem Motto: Wann dreht sie endlich durch?

Und dann die Sache mit meinen guten Taten. Ständig bin ich bemüht. Bin sozial auf der Achterbahn des Lebens, durchquere dabei sämtliche Horrorkabinette und entspringe manchmal selbst als halbes Gespenst einer Herz zerreißenden schwierigen Situation. Glauben Sie etwa, nun käme die Belohnung? Nichts da! Nur die Bestrafung wenn es nicht klappt steht an. Das Belohnungsprinzip scheint nicht vorgesehen zu sein. Bei anderen schon. Vor allem bei jenen, die für die kleinen Fehler im oft verwirrenden Alltag nicht bestraft werden.

Ich kann nur vermuten, dass irgendetwas in der spirituellen Mechanik klemmt. Irgendwann muss ich diese Götterscharen offenbar einmal so beleidigt haben, dass sie nun Rache nehmen und mir persönlich das Jüngste Sofortgericht gleich auf den Hals hetzen.

Ein Glück, dass ich schnelle Beine habe und mich irgendwann dazu entschloss, Komikerin dieses merkwürdig menschlichen Lebens zu werden.