Anzeige

Johann Christian Günther über Traurigkeit

Seele, wirf den Kummer hin,
deiner Hoheit nachzudenken,
und laß dir den freien Sinn
durch des Leibes Last nicht kränken;
diese Bürde, so man trägt,
wird in kurzem abgelegt.
Die Gefangenschaft vergeht,
Stahl und Fessel müssen brechen;
unsers Lebens Alphabet
ist ja noch wohl auszusprechen;
macht doch auch die ganze Zeit
keinen Punkt der Ewigkeit.
Der Seelen Unsterblichkeit
Zitat von Johann Christian Günther
Johann Christian Günther
deutscher Dichter
* 08.04.1695, † 15.03.1723
Anzeige