Anzeige

Wilhelm Müller über Schicksal

Wie ein Kind, das von dem Vater
ließ auf einen Gaul sich heben,
also reitest du, o Bruder,
also reite ich durch's Leben.
Weil des Rosses Zaum wir halten,
glaubst du, daß wir es regieren?
Sieh, der Vater geht daneben,
an der Halfter es zu führen.
Epigramme, Menschenfreiheit
Zitat von Wilhelm Müller
Wilhelm Müller
deutscher Lyriker
* 07.10.1794, † 30.09.1827

Weitere Zitate

Anzeige