Anzeige

Johann Heinrich Voß

deutscher Schriftsteller (1751 - 1826)

8 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Dein redseliges Buch lehrt mancherlei Neues und Wahres, / Wäre das Wahre nur neu, wäre das Neue nur wahr!

  • Die Bibel ist ein Buch, wo jeglicher, was ihn gelüstet, / sucht und jeglicher auch, was ihn gelüstet, entdeckt.

  • Ferne von Menschen zu sein, wenn dies Dir Seligkeit scheinet, / bist Du entweder ein Gott, Einsamer, oder ein Vieh.

  • Aller Schmeicheler ist der verworfenste, wer mit des Freimuts / Unbiegsamer Gebärd unter dem Herrscher sich bläht.

  • Mehr denn der Mensch verlanget die Menschlichkeit. Jeglicher Becher / Kühlt dem Menschen den Durst; Menschlichkeit bildet ihn schön.

  • Mein Guter, zwischen Würd und Wert / Ist eine große Kluft. / Dein Ehrenamt nur wird geehrt; / Dich selber nennt man – Schuft.

  • Dein Lied ist Morgentau, der über Rosen fließt. / Doch weißt du, Freund, daß Tau – auch Wasser ist?

  • Nicht aus Gunst erhob das Geschick dich; sondern zu zeigen, / Daß es sogar aus dir etwas zu machen verstand.

Anzeige