Anzeige

Julius Hammer

deutscher Schriftsteller (1810 - 1862)

5 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Fester Grund sei deinem Ich, / nie dein Wort zu brechen! / drum vor allem hüte dich, / Großes zu versprechen! / Aber, auf dich selbst gestellt, / handle groß im Leben, / so, als hättest du der Welt / drauf dein Wort gegeben.

  • Es trägt wohl mancher Alte, / des Herz längst nicht mehr flammt, / im Antlitz eine Falte, / die aus der Kindheit stammt.

  • Ein Richter, der verdammt, / ist stark nur im Vernichten. / Des echten Richters Amt / ist, wieder aufzurichten.

  • Wer sich der Weisheit rühmet, der prahlt mit einem Licht, / das er nicht hat; denn Weisheit, die wahre, rühmt sich nicht.

  • Leicht welkt die Blum vor Abend, / weil achtlos du verwischt / den Tropfen Tau, der labend / am Morgen sie erfrischt.

Anzeige