Anzeige

Marcel Reich-Ranicki

deutscher Literaturkritiker (1920 - 2013)

10 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Lieber, ich will Ihnen ein Geheimnis verraten: Sie können nicht mit jeder Frau dieser Welt schlafen. (Pause) Hören Sie zu, ich bin noch nicht fertig: Das ist nämlich noch lange kein Grund, es nicht wenigstens zu versuchen.

  • Unverständlichkeit ist noch lange kein Beweis für tiefe Gedanken.

  • Die meisten Dichter verstehen von Literatur nicht mehr als Vögel von Ornithologie.

  • Wir brauchen humane Lösungen. Human aber sind nur solche Lösungen, die das Interesse beider berücksichtigen - jener, die hierherkommen wollen, und auch jener, die hier leben.

  • Die anständigen Menschen arbeiten um des Ruhmes und des Geldes willen. Die unanständigen wollen die Welt verändern und die Menschen erlösen.

  • Wer verschont wurde, während man die Seinigen gemordet hat, kann mit sich und der Welt keinen Frieden machen.

  • In Frauen sehe ich auch intellektuelle Partnerinnen.

  • Natürlich ist ein Buch Gegenstand der Zuneigung oder Abneigung. Man verliert, wie auch bei Frauen, oft die Geduld und langweilt sich.

  • Man kann von einem Menschen gar nicht erwarten, daß er die volle Wahrheit über sich selber preisgibt.

  • In den Illustrierten und auch in manchen Sendern arbeiten Analphabeten. Das ist meine Sache nicht.

Anzeige