Anzeige

Gegnerschaft Zitate

12 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Gegnerschaft

  • Was du nicht willst, daß man dir tu', / das füge keinem andern zu!

  • Der eine Löwe leiht dem anderen nicht die Zähne.

  • Übrigens entstehen die meisten Irrungen zwischen Menschen nicht, weil sie verschieden sind, sondern weil sei sich bei der Unzulänglichkeit jeder Mitteilung über innere Zustände und deren Bedingungen und Folgen, verschieden glauben, oft sogar, weil sie an andern nicht dulden können, was sie an sich verehren.

  • Von allen Unglücksfällen, die uns im Leben erreichen können, ist häusliche Uneinigkeit der größte. Alle anderen Mißgeschicke haben zum mindesten einen Trost: Im Kreise der Familie eine Linderung zu finden.

  • So verständige, so gute Menschen, fingen wegen gewisser heimlicher Verschiedenheiten untereinander zu schweigen an, jedes dachte seinem Recht und dem Unrechte des andern nach, und die Verhältnisse verwickelten und verhetzten sich dergestalt, daß es unmöglich ward, den Knoten eben in dem kritischen Momente, von dem alles abhing, zu lösen.

  • Aus mörderischer Konkurrenz entsteht notwendig früher oder später Kollaboration.

  • Wie schwächlich wären wir geblieben, wenn uns das Leben nie einen Gegner geschenkt hätte!

  • Alle Gegner einer geistreichen Sache schlage nur in die Kohlen. Diese springen umher und zünden da, wo sie sonst nie gewirkt hätten.

  • Man schädige kein Wesen, sondern beharre auf dem Wege der Freundlichkeit! Nachdem man einmal in dieses Dasein geraten ist, lebe man in Feindschaft mit niemandem!

  • Zwei Katzen und eine Maus, / zwei Weiber in einem Haus, / zwei Hunde an einem Bein / kommen selten überein.

  • Wir sollten schon deswegen niemand wissentlich wehe tun, weil es unwissentlich ohnehin oft genug geschieht.

  • Zwei Sperlinge auf eine Ähre: Nie Freundschaft.

Anzeige