Anzeige

Hermann von Keyserling

deutscher Philosoph (1880 - 1946)

11 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Dem Leben der Hetären Europas fehlt der Lieblichkeitsreiz, welchen echter Frohsinn besitzt. Geächtet, erscheinen sie verbittert, sofern sie nicht von Haus aus stumpfe Tiere sind. Sie sind zu bewußt, zu besorgt, um wirklich heiter zu sein. Daher wirkt ihre Fröhlichkeit aggressiv, und ihre Liebe steht, wie groß ihre Kunst auch sei, doch immer im Zeichen des Gemeinen.

  • Kultur hat ihren sichersten Gradmesser an dem, wieviel einer aushält im Guten wie im Schlimmen. Der Kultivierte übersteht die Niederlage geistig ungebrochen.

  • Wie in China Manieren herrschen, die in keinem Verhältnis stehen zur ethischen Qualität, so kann ein dummer Franzose geistreich erscheinen, bloß weil die Sprache gar so geistreich ist.

  • Wesentlich erzieht einzig die Kinderstube. Was aus einem Menschen wird, entscheidet sich grundsätzlich vor seinem achten Lebensjahr.

  • Genialität ist die ursprüngliche Schöpferkraft ohne eigene Bestimmung. Sie äußert sich dort, wo geeignete Werkzeuge in Gestalt von Anlagen vorgebildet sind - so wie das Licht notwendig dort einbricht, wo es Fenster gibt. Deswegen kann man genial und talentlos zugleich sowie talentiert ohne eine Spur von Genie sein.

  • Aus mörderischer Konkurrenz entsteht notwendig früher oder später Kollaboration.

  • Gott wird als Du oder Ich erlebt, je nachdem, wo das Bewußtseinszentrum ruht. Doch wer ihn als Ich erlebt, erlebt ihn tiefer.

  • Heute, wo keiner mehr recht an das Gottesgnadentum glaubt, wird deren ursprüngliches Prestige desto stärker im Äußerlichen zum Ausdruck gebracht; denn der Augenschein wirkt zurück auf das Herz.

  • Man bilde sich nur andauernd ein, daß man eine bisher nicht vorhandene aber erwünschte Eigenschaft besitzt, im starken Verlangen, daß diese bald in einem entstehen möge, und sie wird entstehen.

  • Es ist kaum möglich, einem anderen wohlzutun, ohne diesen in seiner Selbstsucht zu befestigen.

  • Wären die Deutschen, was sie sind, die universellst gebildete Nation, ohne ihren vielgerühmten Fehler, das Fremde dem Eigenen vorauszusetzen?

Anzeige