Winter Zitate

14 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Winter

Der alte Winter, in seiner Schwäche, / Zog sich in raue Berge zurück.

Der Winter hat das Spiel verloren, / Wir treiben ihn aus zu Türen und Toren.

Winter, ade! / Scheiden tut weh.

Die Blätter fallen jeden Winter von den Bäumen. Fünf oder sechs bleiben am Baum hängen und werden zum Spielball der Winde.

Der Winter ist ein unwerter Gast für alte Leute.

Der Sommer gibt Korn, / Der Herbst leert sein Horn: / Der Winter verzehrt, / Was die beiden beschert.

Ein schöner Wintertag macht keinen lustigen Vogel.

Es muß ein kalter Winter sein, wo ein Wolf den andern frißt.

Man merkt's von weitem, daß der Winter kalt ist.

Im Winter werden die Bäume fahl, der Stamm bleibt darum doch gesund.

Wenn es nicht vor wintert, so nachwintert es gern.

Später Winter, spätes Frühjahr.

Der Winter ist auch nicht mehr, was er war; die Männer sind alle so unverfroren.

Weiße Flocken fallen leise / Feuer knistert im Kamin / Kinder - lachend auf dem Eise / Eltern, die den Schlitten ziehn / Fröhlich Eis und Schnee erleben / Heißer Punsch, er steht bereit / Du kannst so viel Freude geben / Wunderschöne Winterzeit

 Top