Anzeige

Monika Tillert

deutsche Goldschmiedin und Dichterin (1952 - )

14 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Liebst Du mich, lass es mich spüren / Worte können nicht verführen / Ehrlichkeit - ein tiefer Blick / Das bedeutet großes Glück

  • Wieder so ein grauer Morgen / Schlaflos liegt die Nacht zurück / Bringt er Kummer - bringt er Sorgen / Oder heut vielleicht das Glück / Sorgen um den einen Lieben / Der einem am Herzen liegt / Glück, das keine Wolken blieben / Weil die Sonne sie besiegt

  • Sei wieder gut, es tut mir so leid / Was sollte nur dieser dumme Streit / Worte verletzen - tun oft so weh / Bitte verzeih mir, bevor ich geh / Ich werde mich ändern - versprochen- ich kann / Erinnere mich nur nächstes Mal daran

  • Du suchst nach Liebe / Und findest sie nicht / Öffne Dein Herz / Dann findet sie Dich

  • Hermann war ein alter Mann / Wir zogen in sein Haus / Er sah die Welt ganz anders an / Wir lachten ihn oft aus / / Zwei Kriege ließ er hinter sich / Er wusste viel vom Leben / Darum wollte er sicherlich / So manchen Rat uns geben / / Hermann lebt schon lang nicht mehr / Er starb aus Altersgründen / Und heut kann ich in dir und mir / Oft etwas "Hermann" finden.

  • Es geht mir gut, wenn ich Dich sehe / Du tust mir gut / Du gibst mir Kraft durch Deine Nähe / Du Machst mir Mut / Du hast mein Leben reich gemacht / Mit mir geweint, mit mir gelacht / Ich blicke voller Dank zurück / Du bist mein Traum vom großen Glück

  • Ich werde wach - mein Kopf tut weh / Was kann denn das nur sein? / Ich denke nach - mein Kopf tut weh / Es war der rote Wein / Ein Glas zuviel - mein Kopf tut weh / Jetzt fällts mir wieder ein / Der Vollmond, dieser runde Ball / Er schien zum Fenster rein

  • Der Sommer fast vorbei / Wind in meinen Haaren / Der Herbst steht vor der Tür / Mit dir nach vielen Jahren / Voller Sorgen - voller Glück / Alles liegt solang zurück / Lass uns nochmal alles geben / Heut beginnt der Rest vom Leben

  • depressionen schon am morgen / alles grau und grauer / jeder tag bringt neue sorgen / höher wird die mauer / schreien willst du laut und wild / es kommt kein ton heraus / reden mit dem spiegelbild / du gehst nicht aus dem haus / glaubst dein leben ist vorbei / ist ohne jeden sinn / raus aus diesem einerlei / doch weisst du nicht wohin / nimm den weg geradeaus / geh ihn schritt für schritt / hab den mut und schrei es raus / viele gehen mit

  • Es macht mir Angst - / das schwarze Kleid der Dunkelheit / Der Morgen graut - / und viel zu schnell vergeht die Zeit / Du bist nicht da / und mir wird klar / das große Glück, es gibt es nicht / nicht ohne Dich / ich liebe Dich

  • Das Leben ist ein harter Kampf / Es ist oft sehr gefährlich / Denn manchmal wird ein Freund zum Feind / Und kämpft nicht immer ehrlich

  • Er hält ihre Hand, sagt ich liebe Dich / Sie lächelt ihn an, doch sie hört es nicht / Er hätte noch so viele Fragen / Wollte ihr noch so vieles sagen / Er streichelt sanft über ihr Gesicht / Sie lächelt ihn an und erkennt ihn nicht

  • Du mein väterlicher Freund / Ich halte Deine Hände / Du lächelst tapfer - doch / Du weißt – wie ich / Es geht zu ende / Wir hatten uns, ich hatte Dich / Nun müssen wir verstehen / Diesen allerletzten Weg / musst Du alleine gehen

  • Weiße Flocken fallen leise / Feuer knistert im Kamin / Kinder - lachend auf dem Eise / Eltern, die den Schlitten ziehn / Fröhlich Eis und Schnee erleben / Heißer Punsch, er steht bereit / Du kannst so viel Freude geben / Wunderschöne Winterzeit

Anzeige