Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - die Rolle des Glücks im täglichen Leben

Das Glück spielt eine sehr wichtige Rolle im Leben eines jeden Menschen. Glück kann man als Gefühl verstehen, oder als Wahrscheinlichkeit, dass einem etwas Gutes passiert. Das Glück ist allgegenwärtig und kann das Leben eines Menschen verändern und kontrollieren.

»Wer nicht wagt, der nicht gewinnt«, dieses alte Sprichwort hat eine tiefe Bedeutung. Wer in seinem Leben Glück haben möchte, der sollte nicht immer auf Nummer sicher gehen, sondern auch etwas wagen. Sei es ein neuer Job, neues Business oder bestes online casino, jeder sollte den Schritt zum Glück machen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Bedeutung dahinter

Das, was uns dieser Spruch eigentlich beibringen möchte ist, viel mutiger in unserem Leben zu sein. Ein weiteres Motto, welches man hier verbinden könnte ist, »Wer nichts riskiert, kann auch nichts gewinnen.« Obwohl jeder von uns weiß, dass es so ist, tun sich viele sehr schwer damit. Woran kann es liegen? Ganz einfach, es ist die Angst davor zu versagen oder zu scheitern.

Das Herz versucht uns immer wieder zu motivieren Sachen zu machen und zu wagen, aber das Gehirn schaltet sehr schnell alle Alarmglocken an, womit es den wichtigen Schritt verhindert.

Es gibt kaum jemanden auf dieser Welt, der glücklich ist, ohne ein bestimmtes Risiko in seinem Leben eingegangen zu haben. Stellen Sie es sich vor wie Online Automaten Echtgeld in einem Casino. Man ist einen Dreh davon entfernt den großen Gewinn zu erzielen. Mit dem Glück ist es nicht anders. Jeder möchte es haben, aber nur wenige trauen sich danach zu suchen.

Welche Rolle spielt Glück im Alltag

Glück haben und im Leben Glück sein wollen, spielt eine sehr elementare Rolle. Jeder Mensch strebt nach Glück, dieses Verlangen ist in uns angelegt. Es kann sich aber oft in verschiedenen Motivationen verstecken. Kommt dieses Gefühl aus dem Bauch oder aus dem Kopf? Wir würden sagen, dass beide Dinge verbunden sind.

Vom Prinzip her, ist es ein starker Trieb, wie das Hungergefühl. Aber der Kopf möchte immer alles rationalisieren. Eine Sache muss an dieser Stelle aber gesagt werden, je mehr man es erzwingen möchte, umso schwieriger kriegt man es.

Wenn es nach Platon geht, können wir nur glücklich sein, wenn drei Teile der Seele miteinander befreundet sind. Diese drei Teile sind laut Platon die Vernunft, der Wille und das Begehren. Das bedeutet, je mehr äußere und innere Wahrnehmungen kommuniziert werden, in Einklang gebracht werden, umso eher werden wir glücklich.

Das ist nicht nur das Prinzip nach Platon. Viele Philosophen sind dieser Meinung. Aber darüber zu philosophieren bringt nicht viel. Man muss den Schritt wagen, der einen glücklich machen wird.

Sie sollten im Leben nie etwas bereuen, weil Sie es nicht gemacht haben. Viele Menschen kämpfen im Alter mit dem Gedanken, dass sie vieles anders hätten machen können, aber es nun zu spät ist. Wir möchten nicht, dass Sie zu so einem Menschen werden. Deswegen das Motto »wer nicht wagt, der nicht gewinnt«.

Es müssen auch keine großen Entscheidungen sein, oftmals bleiben wir sogar an Kleinigkeiten hängen und können uns nicht entscheiden. Vor allem hier sollte man ohne Rücksicht auf Verluste einen Schritt wagen.

Wie Wilhelm Busch schon sagte: »Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen. Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.«

Welche Art von Glück gibt es

Gnerell gibt es drei Arten von Glück:

  1. Das Zufallsglück – Wie in »Viel Glück!«. In anderen Worten, ein günstiger Verlauf einer Situation, welche wir nicht beeinflussen konnten. Dieser Art von Glück kann man nicht hinterherjagen. Also sollte man sie so nehmen, wie sie kommt. Mit dieser Art von Glück können Sie eine Wette gewinnen, einem Unfall ausweichen und im Prinzip alles, aus was Sie keinen Einfluss haben, beeinflussen.
  2. Das Wohlfühlglück – diese Art von Glück dominiert unsere heutige Vorstellung von diesem Gefühl. Es umfasst nur die Gefühle, welche wir als positiv bewerten. Diese Gefühle gehen mit einer Ausschüttung von Glückshormonen im Körper einher.
  3. Das Glück der Fülle – Dieses Glück umfasst das ganze Leben, alle positiven und negativen Erlebnisse. Wer das Glück als Fülle betrachtet, muss gar nicht danach suchen, sondern Dinge, die im Leben passieren als solche akzeptieren und verarbeiten. Dieses Glück ist von Dauer und kann einen Menschen wahrlich glücklich machen.

Wie man sehen kann, gibt es viele Arten von Glück und wie jemand glücklich werden kann. Oftmals sind Menschen zu sehr damit beschäftigt nach dem Glück zu streben, dass sie es übersehen, wenn es einmal vor ihnen steht.

Dem Glück nachzujagen wird Ihnen wenig bringen. Sie sollten die Sachen so annehmen, wie sie kommen und damit umgehen. Wenn sich eine Möglichkeit bietet, dann sollten Sie den Schritt wagen. Es ist eine Mischung zwischen passiv und aktiv sein.

Wer die goldene Mitte finden kann, kann auch auf Dauer glücklich werde und auch glücklich bleiben. Jeder muss lernen mit den Gefühlen umzugehen und sie mit anderen zu teilen.

— 25. November 2021
 Top