Anzeige

06. Mai 2021

Wie künstliche Intelligenz unsere Gesellschaft verändert

KI: Fortschritt oder Spiel mit dem Feuer fragt NN

Von automatischer Gesichtserkennung bis hin zu selbstfahrenden Autos – künstliche Intelligenz (KI) ist omnipräsent und beeinflusst unseren Alltag mehr als wir denken. Technologische Innovationen verändern nämlich bereits, wie wir arbeiten, durch den Straßenverkehr kommen, einkaufen, kommunizieren und zwischenmenschliche Beziehungen navigieren. Aber vor welche Herausforderungen und Chancen wird KI unsere Gesellschaft in Zukunft stellen? Hier ein paar Überlegungen und Denkanstöße.

Künstliche Intelligenz ist keine neue Erfindung. Bereits in den 50er Jahren entwickelten Wissenschaftler Computer, die in der Lage waren, Menschen in Dame oder Schach zu schlagen. Seitdem hat sich natürlich viel getan, denn schnell erkannte man das Potential von „klugen Maschinen“, die logische Denkmuster nachahmen und so menschliche Aufgaben übernehmen können. So spielt KI mittlerweile eine große Rolle in der Produktion und im Vertrieb. Und auch in Zukunft werden technologische Innovationen die Arbeitswelt auf dramatische Weise reformieren.

Aber müssen wir nun Angst haben? Alarmierende Schlagzeilen betonen bereits den Verlust von Arbeitsplätzen an Maschinen. Die eigentliche Herausforderung liegt jedoch nicht im Aufhalten neuer Technologien, sondern in der Schaffung neuer Verantwortlichkeiten und Arbeitsbereiche, die menschliche Fähigkeiten erfordern. Denn laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sollen durch die Automatisierung bis zum Jahr 2025 rund 1,5 Millionen Arbeitsplätze wegfallen. Andererseits sollen aber auch bis zu 1,5 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen. Gerade im produzierenden Gewerbe, in der Logistik und Gastronomie wird es viele Veränderungen geben, die nicht zwingend negativ sein müssen.

Die Auswirkungen künstlicher Intelligenz betreffen aber nicht nur die Wirtschaft, sondern stellen unsere Gesellschaft auch vor rechtliche, politische und ethische Herausforderungen, auf die wir uns rechtzeitig vorbereiten müssen. Wer trägt vor Gericht zum Beispiel die Schuld, wenn ein autonomes Fahrzeug einen Fußgänger verletzt? Und was passiert, wenn eine medizinische App, die uns den Arztbesuch ersparen soll, die falsche Diagnose stellt? Dies sind nur einige Beispiele für die Fragen, auf die unsere Gesellschaft in Zukunft Antworten haben muss.

Die Frage, ob Maschinen irgendwann superintelligent werden und Menschen die Kontrolle über sie verlieren, wird in vielen Science-Fiction-Filmen beantwortet. Obwohl ein solches Szenario natürlich schlichtweg übertrieben ist, wissen wir bereits, dass es immer unvorhergesehene Konsequenzen gibt, wenn neue Technologien eingeführt werden. Zum Beispiel darf KI die Arbeit, für die sie entwickelt wurde, nicht „so gut“ beherrschen, dass ethische oder rechtliche Grenzen überschritten werden. Dies trifft besonders auf die Verwendung von persönlichen Daten zu, die KI-Systeme über uns sammeln.

Aber was ist an künstlicher Intelligenz nun so toll? Ganz einfach: KI-Technologien können die Effizienz am Arbeitsplatz dramatisch verbessern und monotone Tätigkeiten übernehmen, die für uns Menschen keinen Mehrwert bieten. Und wenn KI wiederholende oder gefährliche Aufgaben übernimmt, kann sich die menschliche Belegschaft Arbeiten widmen, für die sie besser gerüstet sind. Dazu gehören Aufgaben, die unter anderem Kreativität und Empathie erfordern. Wenn Menschen Arbeiten ausführen, die für sie interessanter sind und einen gewissen Anspruch haben, steigert sich die Zufriedenheit am Arbeitsplatz und alle sind glücklicher.

Mit besseren Überwachungs- und Diagnosefunktionen kann künstliche Intelligenz auch die Gesundheitsversorgung dramatisch beeinflussen. Medizinische Einrichtungen senken durch KI schon jetzt Betriebskosten und können das Geld in der Forschung einsetzen. Eine Schätzung von McKinsey prognostiziert sogar, dass das Gesundheitswesen durch „Big Data“ bis zu 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr einsparen könnte. Die wahre Auswirkung wird jedoch in der Versorgung von Patienten liegen: Von personalisierten Behandlungsplänen und Arzneimittelprotokollen bis hin zu einem besseren Zugang zu Informationen und medizinischen Einrichtungen – wird KI richtig eingesetzt, werden die Auswirkungen lebensverändernd sein.

Unsere Gesellschaft wird auch unzählige Stunden an Produktivität gewinnen, wenn autonome Transportmittel eingeführt werden. Dies würde zum Teil Probleme wie vermeidbare Unfälle und Verkehrsstaus beheben. Und werden Menschen von stressigen Pendelfahrten befreit, können sie sich wichtigeren Aufgaben widmen. Aber noch viel interessanter ist KI im Zusammenhang mit Kriminalität und Strafverfahren. Denn durch künstliche Intelligenz wird die Art, wie wir Verbrechen aufklären, akkurater und schneller.

Fazit: Obwohl uns KI in Zukunft vor viele Herausforderungen stellen wird, scheinen die positiven Auswirkungen zu überwiegen. Voraussetzung ist natürlich, dass es Regularien gibt, die den Missbrauch dieser neuen Technologien verhindern und Menschen schützen.