Anzeige

15. Mai 2018

Weihnachten – eine besinnliche Zeit?

Ist Weihnachten noch ein besinnliches Fest oder ist es längst auch schon dem Mainstream verfallen und folgt den klassischen Mustern, die es heute überall zu finden gibt?

Alle Jahre wieder kehrt Besinnlichkeit in die deutschen Stuben, mit Lebkuchen, Weihnachtsliedern und Geschenken. Einer Befragung zufolge freuen sich rund 70% der Deutschen regelmäßig auf das Fest der Liebe. Die Traditionen und Bräuche können dabei von Region zu Region unterschiedlich sein, was Weihnachten bis heute zu einem gemeinsamen christlichen Hochfest macht, ohne dabei auf seinen individuellen Charakter verzichten zu müssen. Doch ist dem wirklich so? Ist Weihnachten noch ein besinnliches Fest oder ist es längst auch schon dem Mainstream verfallen und folgt den klassischen Mustern, die es heute überall zu finden gibt? Oder ist Weihnachten doch eine besinnliche Zeit?

Eigeninitiative ergreifen!
Wie besinnlich die Weihnachtszeit wird, hängt von einem Selbst ab. Deutlich wird das, wenn man sich die wahre Bedeutung der Adventszeit anschaut. Die Begrifflichkeit leitet sich vom lateinischen Wort "adventus" ab, was zu Deutsch "Ankunft" bedeutet. Ankommen heißt dabei auch, bei sich selbst anzukommen. Die Adventszeit sollte ein Anlass sein, für sich da zu sein und für diejenigen, die einem etwas bedeuten. Auf das Handy verzichten, mit der Familie oder Freunden etwas unternehmen, abends vielleicht ein Kartenspiel, statt des Blockbusters. Die Adventszeit ist eine besondere Zeit und sollte aus diesem Grund auch besonders gestaltet werden. Die Initiative zu ergreifen ist dabei der erste und wichtigste Schritt, um dem Monat Besinnlichkeit zu verleihen.

Weihnachtssprüche
Über viele Jahrzehnte sind Weihnachtsbräuche und Traditionen entstanden. Auch heute entstehen solche Bräuche noch. So sind mittlerweile besinnliche Weihnachtssprüche ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit geworden und prägen nicht nur Weihnachtskarten, sondern auch Geschäftsfassaden und Briefe. Sprüche zum Weihnachtsfest sind originell, besinnlich, können auch lustig sein und bereichern die Weihnachtszeremonie im Stillen. Dabei kann jeder auch selbst kreativ werden und eigene weihnachtliche Sprüche erstellen. Besonders mit der ganzen Familie kann das ein großer Spaß sein. Anregungen können in Zeitungen gefunden werden, aber auch online gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Sprüchen für die Weihnachtszeit.

Was wir durch Weihnachtsliteratur lernen können
Wie die meisten literarischen Werke, die einige Jahrzehnte überdauert haben, bieten auch Weihnachtstexte einen gewissen Mehrwert. Zwischen den Zeilen zu lesen kann vor allem in unserer Zeit sinnvoll sein. Denn was wir aus "A Christmas Carol" von Charles Dickens, der Legende des Nikolaus von Myra oder der Weihnachtsgeschichte lernen können, ist auf unser Leben übertragbar. Mitgefühl, Wohltätigkeit und Freude sind Eigenschaften, die besonders in heutiger Zeit von großer Bedeutung sind. Weihnachtsliteratur vermittelt Werte auf eine angenehme, beinahe bildhafte Art und Weise, wie sie jeder verstehen kann. Doch nicht immer ist das ganz einfach.

Weihnachten in Gefahr
Weihnachten verkommt immer mehr zu einem Fest, das kommerziell ausgebeutet wird und so seinen eigentlichen Sinn verliert. Statt Besinnlichkeit erfahren viele Feiernde Stress und Unzufriedenheit. Die Weihnachtsfreude wird so deutlich gemindert. Geschenke und gutes Essen sind Teil von Weihnachten, dürfen aber nicht das eigentliche Ziel der besinnlichen Zeit werden. Schuld sind oft Erwartungen und der Druck alles perfekt machen zu müssen. Befeuert wird dies leider durch die Medien und den Einzelhandel. Ein Blick auf die Weihnachtsgeschichte kann hier helfen. Denn Jesus wurde in einem einfachen Stall geboren, auf Stroh gebettet, ohne Luxus und ohne Komfort. Und doch vermittelt uns die Weihnachtsgeschichte ein behagendes Gefühl, voller Wärme und Stille.

Wer weniger mit wenig Erwartungen in die Weihnachtszeit geht, der wird oftmals ein zufriedeneres und glücklicheres Weihnachtsfest erleben. Sinn von Weihnachten ist es nicht ein perfektes Mahl zu bereiten und teure Geschenke zu kaufen, sondern Zeit mit der Familie zu verbringen, gemeinsam zu lesen, Weihnachtsklassiker zu hören und beisammen zu sein. Wenn dabei jeder mitmacht und sich ein Stück weit aufopfert, der kann sich als Mensch weiterentwickeln. Die Adventszeit nutzen, um an Heiligabend selbst als neuer Mensch wiedergeboren zu werden. Weihnachten ist mehr als nur ein Fest der Liebe, es ist auch ein Fest der Selbsterkenntnis und der Weiterentwicklung.