Anzeige

Günter Grass

deutscher Schriftsteller (1927 - 2015)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Erinnern heißt auswählen.

  • Da wir, gemessen an unserer Veranlagung, keine Nation bilden können, da wir, belehrt durch geschichtliche Erkenntnis und unserer kulturellen Vielgestalt bewußt, keine Nation bilden sollten, müssen wir endlich den Föderalismus als einzige Chance begreifen. Nicht als geballte Nation, nicht als zwei wider einander gesetzte Nationen, nur als friedlich wettstreitende Länderbünde können wir unseren Nachbarn in Ost und West Sicherheit bieten.

  • Ist dem deutschen Hang zur Rückfälligkeit kein heilsames Kraut gewachsen? Ist uns, die wir immer noch von letzten Ausflügen ins Absolute beschädigt sind, immer noch kein ziviler Umgang mit In- und Ausländern möglich? Was fehlt uns Deutschen bei all unserem Reichtum?

  • Ich frage mich manchmal: Was nützt ein Dementi des Giftes, wenn es schon wirkt?

  • Wenn ich nicht den Schriftstellerberuf gewählt hätte, wäre ich Koch geworden.

  • Das großbürgerliche Feuilleton ist immer zur Stelle, wenn´s was zu hacken gibt.

  • Ich bin überzeugt, daß die Menschen von den Ergebnissen ihrer Leistungsfähigkeit überfordert werden.

  • Politiker sollten auch einmal Betroffenheit zeigen und nicht immer so verdammt siegessicher sein.

  • Nur Begräbnisse sind adäquate Aufführungen.

Anzeige