Anzeige

Heinrich Seidel

deutscher Ingenieur und Schriftsteller (1842 - 1906)

7 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Was sich in uns in späteren Jahren zu Bäumen auswächst, findet seine Wurzelkeime in frühen Jugendeindrücken.

  • Wenn man das Leben genauer betrachtet, wird man öfter finden, daß Menschen, die scheinbar in einem nüchternen und praktischen Berufe aufgehen, ganz in der Stille in einer Ecke ihres Gemütes einen ganz romantischen, ja manchmal phantastischen Blumenwinkel pflegen.

  • Weiterhin macht sich ein Truthahn bemerklich, der den größeren Teil des Tages darauf verwendet, sich aus unerklärten Gründen in Wut zu befinden. Ich kann mir nur denken, er ärgert sich darüber, daß er gar keinen Grund zum Ärger hat.

  • Die Leute schreien immer soviel jetzt, die Welt wäre so schlecht. Das kann ich gar nicht finden. Wenn man nur selbst immer recht gut zu den Menschen ist, da findet man auch welche, die es wieder sind.

  • Es ist immer bezeichnend, was einer bewundert: Das, was er kann, oder das, was er nicht kann.

  • Arbeit! Arbeit! Segensquelle, / Arbeit ist das Zauberwort, / Arbeit ist des Glückes Seele, / Arbeit ist des Friedens Hort!

  • Nur die Arbeit kann erretten, / Nur die Arbeit sprengt die Ketten, / Arbeit macht die Völker frei!

Anzeige