Anzeige

Joachim Meisner

deutscher katholischer Theologe (1933 - 2017)

6 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Als Christ soll man den Mund nicht weiter aufmachen als die Hand.

  • Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.

  • Es ist bezeichnend: Wo der Mensch sich nicht relativieren und eingrenzen läßt, dort verfehlt er sich immer am Leben: zuerst Herodes, der die Kinder von Bethlehem umbringen läßt, dann unter anderem Hitler und Stalin, die Millionen Menschen vernichten ließen, und heute, in unserer Zeit, werden ungeborene Kinder millionenfach umgebracht.

  • Die deutsche Gottvergessenheit zeigt sich heute in der geschwundenen Menschlichkeit in unserem Lande. […] Nur ein gläubiger Mensch wird auf Dauer ein friedfertiger Zeitgenosse bleiben. […] Wem Gott nicht mehr heilig ist, was soll dem noch heilig sein?

  • Dort, wo die Kultur vom Kultus, von der Gottesverehrung abgekoppelt wird, erstarrt der Kult im Ritualismus und die Kultur entartet.

  • Nächstenliebe ist kein Freundlichkeitsbrei.

Anzeige