TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Ludwig Anzengruber

österreichischer Schriftsteller (1839 - 1889)

14 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.

  • Ist Talent, so ist auch die Schönheit ein Verdienst.

  • Sehnsucht ist erstickte Freude, Wehmut ist stumpfer Schmerz.

  • Die Gefahr des Pessimismus besteht darin, daß er müde macht und eine politische Reaktion erleichtert.

  • Die Tugend trägt nie zur Unterhaltung bei, das Laster zuweilen, die Dummheit immer.

  • Künstler wird nur der, der sich vor seinem eigenen Urteil fürchtet.

  • Das Leben hat nicht mehr Wert, als wir ihm geben.

  • Echte Kunst hat immer Moral, nur die Zuhörer und Beschauer haben oft keine.

  • Gott und Liebe, die beiden mißbrauchtesten Ideen.

  • Über das, was oft angeblich zu Gottes Ehre geschah und geschieht, muss sich der Teufel freuen.

  • Fehler parlamentarischer Regierungen erklären sich leicht. Die Liberalen nehmen das Volk für klüger, die Reaktionären für dümmer, als es ist.

  • Die Welt wurde nicht, die Welt wird.

  • Die Legitimisten brauchen einen Herrn, um Diener haben zu können.

  • Nicht die Natur, nur der Mensch kennt Erbarmen, aber nicht oft läßt er es walten.

Anzeige