Anzeige

Mutter Teresa

albanisch-indische Ordensschwester und Missionarin (1910 - 1997)

21 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Lasse nie zu, daß du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.

  • Um die Armen verstehen zu können, müssen wir wissen, was Armut ist.

  • Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder.

  • Das Einzige, was die Armut beseitigen kann, ist das Miteinanderteilen.

  • Abtreibung tötet zwei: das Kind und das Gewissen der Mutter.

  • Wir bekämpfen Abtreibung mit Adoption.

  • Um die Armen zu verstehen, muss man unter den Armen stehen.

  • Wenn eine Mutter ihr eigenes Kind ermorden kann - bleibt mir nur, dich zu töten, und du tötest mich - es gibt nichts dazwischen.

  • Das ist das Teuflischste, was eine menschliche Hand tun kann. Darum zahlen wir mit den schrecklichen Dingen, die in der Welt geschehen.

  • Wir alle sind Arme vor Gott.

  • Arme Menschen teilen immer.

  • Du kannst beten, während du arbeitest. Die Arbeit hält das Gebet nicht auf und das Gebet nicht die Arbeit.

  • Wenn die Leute wirklich mit den Armen in Berührung kommen, dann merken sie, wie schön sie sind.

  • Frauen, die abgetrieben haben, brauchen dringend Vergebung.

  • Gott hat die Armut nicht erschaffen, er schuf nur uns.

  • Mein Bankier ist der liebe Gott.

  • Bekehrung gehört nicht zu unserer Arbeit, weil nur Gott bekehren kann.

  • Wenn ihr entmutigt seid, ist das ein Zeichen, dass ihr hochmütig seid; es zeigt, dass ihr zu viel Vertrauen in euch selbst habt.

  • Berufung ist die Einladung, sich in Gott zu verlieben und diese Liebe unter Beweis zu stellen.

  • Die Liebe macht, dass man mutig sein kann.

  • Es ist besser zu dienen, als bedient zu werden.

Anzeige