Anzeige

Pierre de Ronsard

französischer Schriftsteller (1525 - 1585)

6 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Unglücklich ist der Mensch, vertraut er dieser Welt!

  • Leb wohl, mein alter Wald, lebt wohl, ihr heil'gen Kronen, / Euch konnte hoch genug kein Dank, kein Opfer wohnen.

  • Was du zu Boden wirfst, es ist nicht Holz allein: Kannst du das Blut nicht sehn, das unaufhaltsam quillt aus rauher Rinde, die der Nymphe Leib verhüllt?

  • Laß dir's zur Warnung dienen: Nahverwandt / den Blumen ist dein Reiz, er zählt nach Stunden; / auch ihn wird eines Nachts der Reif verwunden, / und kaum erblüht, ist er auch schon verbrannt.

  • Der Stoff nur bleibt bewahrt, die Form muss untergehn.

  • Wer einst als erster sich des Frevels unterfängt, / Dass er dich, Wald, mit hartem Beil bedrängt, / Den soll sein eigner Stab mit hartem Stahl aufspiessen, / Und Erysichthon gleich soll er den Hunger büßen.

Anzeige