Anzeige

August Langbein

deutscher Schriftsteller (1757 - 1835)

6 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Ich und mein Fläschchen sind immer beisammen.

  • Als der Großvater die Großmutter nahm, wusste man nichts von Mamsell und Madam.

  • Das verschweigt des Sängers Höflichkeit.

  • Tadeln können zwar die Toren, aber klüger Handeln nicht.

  • Des Knaben Alter ist Idylle. / Der Jüngling braust des Herzens Fülle / in Oden aus und Dithyramben. / Der Mann schwankt hin und her in Jamben. / Der Greis beklagt in Elegien / der guten Zeiten schnelles Fliehen. / Der Tod macht auf den ganzen Kram / ein bittres Epigramm.

  • Stets geht Amand mit unbedecktem Kopf. / Was soll der Deckel auch auf einem leeren Topf?

Anzeige