Anzeige

Carl Hauptmann

deutscher Dramatiker und Schriftsteller (1858 - 1921)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Es ist nichts im Intellekt, was nicht in den Sinnen war. Aber es war niemals in den Sinnen, was im innersten Wesen ist, denn unser letztes Wesen ist Urgrundverwandtschaft von Gott und Mensch und aller lebendigen und toten Kreatur. Und die bebt, wenn sie der Schaffende anrührt, eindringend durch Tor und Mauern der Sinne.

  • Was die Welt je befreite und vorwärts führte, das sproß aus selbsteigener Liebe und kühnem Wagemut, fragte weder nach rechts noch links, weder nach oben noch nach unten, und ließ sich nicht befehlen noch vereidigen!

  • Die Kunst muß gegen die Wissenschaft das Gefühl klären, den Instinkt heben, den vollen Lebensgeschmack im Kern der Persönlichkeit immer wieder stärken und stählen.

  • Menschen verzeihen, wenn sie Schicksale erkennen. Aber nur weil die Dinge nicht verzeihen, die die Schicksale zwingen.

  • Der wahrhaft Schaffende schafft sich persönliche Distance gegen die herkömmlichen, durchschnittlichen und unpersönlichen Menschenmaße.

  • Das wahre Wissen ist stumm. Aber es entringt sich deiner Seele wie ein Schicksal, es erschüttert deinen Menschen, wenn es im Erlebnis ausfährt, wenn es im Entschluß sich entlädt.

  • Der Mensch soll um seiner selbst willen etwas sein.

  • Es geht ein Unbekanntes von Seele zu Seele und wirkt ewige Verwandtschaft.

  • In toten Buchstaben lebt die Wahrheit nie, nur im lebendigen Wesen.

Anzeige