Anzeige

Erich Mühsam

deutscher anarchistischer Schriftsteller und Publizist (1878 - 1934)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Die Liebe und das Leben ehren – / Das möchten wir Euch eben lehren.

  • Sich fügen heißt lügen.

  • Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche? / Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

  • Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit.

  • Ich sah der Menschen Angstgehetz; / ich hört der Sklaven Frongekeuch. / Da rief ich laut: Brecht das Gesetz! / Zersprengt den Staat! Habt Mut zu euch!

  • Wehe dem Menschen, der verstockt auf einem Standpunkt steht! Er wächst darauf fest, und seinem Geiste knicken die Schwingen ab.

  • Drum will ich Mensch sein, um zu dichten, / will wecken, die voll Sehnsucht sind, / dass ich im Grab den Frieden find / es Schlafes nach erfüllten Plichten.

  • Mutter Germania gebar in legitimer Ehe mit dem Geist der Zeit drei Söhne, den Konfektionsreisenden, den Oberlehrer und den Radfahrer.

  • Niemand kann frei sein, solange es nicht alle sind.

Anzeige