TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Gustav Freytag

deutscher Schriftsteller (1816 - 1895)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Wenn die Auswanderer alles verlieren, die Liebe zu ihrem Vaterlande, selbst den geläufigen Ausdruck ihrer Muttersprache - die Melodien der Heimat leben unter ihnen länger als alles andere.

  • Die deutsche Wanderlust geht zuletzt aus dem abenteuerlichen Sehnen nach einem idealen Land hervor.

  • Man soll von keinem Menschen die Hoffnung aufgeben, daß er sich nicht ändern kann, aber gerade der Mangel an Kraft wird am allerschwersten gebessert.

  • Rauchen Sie Tabak, mein Gemahl, er verdirbt höchstens die Tapeten. Aber unterstehen Sie sich nicht, jemals eine Zeitung anzusehen; die verdirbt Ihren Charakter.

  • Alle Welt klagt über den Journalismus, und jedermann möchte ihn für sich benutzen.

  • Je höher der Mensch steht, um so stärkere Schranken hat er nötig, welche die Willkür seines Wesens bändigen.

  • Erst im Auslande lernt man den Reiz des Heimatdialektes genießen.

  • Ein jeder achte wohl darauf, welche Träume er im heimlichen Winkel seiner Seele hegt; denn wenn sie erst großgewachsen sind, werden sie leicht seine Herren!

  • Ein Mensch kann nicht alles wissen, aber etwas muß jeder haben, was er ordentlich versteht.

Anzeige