Anzeige

Ludwig Uhland

deutscher Schriftsteller (1787 - 1862)

11 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Singe, wem Gesang gegeben, / In dem deutschen Dichterwald! / Das ist Freude, das ist Leben / Wenn's von allen Zweigen schallt.

  • Du kamst, du gingst mit leiser Spur, / ein flüchtger Gast im Erdenland. / Woher? Wohin? Wir wissen nur: / Aus Gottes Hand in Gottes Hand.

  • Auch unser edles Sauerkraut, / wir sollen's nicht vergessen. / Ein Deutscher hat's zuerst gebaut, / drum ist's ein deutsches Essen.

  • Kann man's nicht in Bücher binden, / was die Stunden dir verleihn, / gibt ein fliegend Blatt den Winden! / Muntre Jugend hascht es ein.

  • Wenn Lippe gern auf Lippe ruht, / wir hindern's nicht, uns dünkt es gut.

  • Heilig achten wir die Geister, / aber Namen sind uns Dunst. / Würdig ehren wir die Meister, / aber frei ist nur die Kunst.

  • Man rettet gern aus trüber Gegenwart / sich in das heitere Gebiet der Kunst, / und für die Kränkungen der Wirklichkeit / sucht man sich Heilung in des Dichters Träumen.

  • Wenn ein Gedanke, der die Menschheit ehrt, / den Sieg errang, so war's der Mühe wert.

  • Hei, bayrisch Bier, ein guter Schluck / Sollt mir gar köstlich munden!

  • Dich liebt’ ich immer, dich lieb’ ich noch heut und werde dich lieben in Ewigkeit.

  • Denn was er sinnt, ist Schrecken, und was er blickt, ist Wut.

Anzeige