Anzeige

Bestimmung Zitate

11 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Bestimmung

  • Ein jeder kriegt, ein jeder nimmt / In dieser Welt, was ihm bestimmt.

  • Wem zu strahlen bestimmt ist, strahlt auch durch die dicken Schichten von Armut, Krankheit und Not.

  • Welch ein unsägliches Glück mag in dem Bewusstsein liegen, seine Bestimmung ganz nach dem Willen der Natur zu erfüllen.

  • Nichts ist vorher zu berechnen, alles ist Glück, Bestimmung oder, anständiger ausgedrückt, Gottes Wille. Und dabei gibt es nichts Großes oder Kleines.

  • Kümmre dich nicht um deine Bestimmung nach dem Tode, weil du darüber leicht deine Bestimmung auf dieser Erde vernachlässigen könntest.

  • Ein Mastschwein muss nicht schöne Augen machen.

  • Ein Stamm, der bestimmt ist, gradlinig aufzuwachsen, überwindet alle Irrungen nach rechts oder links und schießt, sich selbst überlassen, wieder nach oben.

  • Jeder sollte die Grenzen seiner Bestimmung einhalten.

  • Das Wesentlichste ist, dass wir das sind, wozu uns die Natur bestimmt hat. Man ist stets nur gar zu sehr das, was die Menschen wollen, dass man sein soll.

  • Die Naturbestimmung des Menschen ist Rückkehr in die verlorne Freiheit. Die Stufe, auf der er steht, ist die der wiedererwachten Sehnsucht nach dem unendlichen göttlichen Leben.

  • Dem Menschen ist es doch nicht gegeben, abzuwenden, was ihm bestimmt ist.

Anzeige