Anzeige

John Ruskin

britischer Schriftsteller, Kunstkritiker und Sozialphilosoph (1819 - 1900)

8 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Sonnenschein ist köstlich, Regen erfrischt, Wind kräftigt, Schnee erheitert. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur verschiedene Arten von gutem.

  • Die schönsten Dinge der Welt sind die nutzlosesten, zum Beispiel Pfauen und Lilien.

  • Nicht was er mit seiner Arbeit erwirbt, ist der eigentliche Lohn des Menschen, sondern was er durch sie wird.

  • Die Sympathie ist das Vermögen, an den Gefühlen der lebendigen Wesen teilzunehmen. Wir werden, wenn wir sie zerstören, hart und grausam.

  • Ruhe ist das "Ich bin" des Schöpfers im Gegensatz zu dem "Ich werde" alles Geschaffenen.

  • Auch der Armseligste hat noch Talente, die, so unbedeutend sie auch scheinen mögen, sinnvoll eingesetzt der ganzen Menschheit nützen.

  • Ein Künstler sollte reif für die beste Gesellschaft sein, um sie meiden zu können.

  • Alle Baukunst bezweckt eine Einwirkung auf den Geist, nicht nur einen Schutz für den Körper.

Anzeige