Anzeige

Argwohn Zitate

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Argwohn

  • Argwohn wie auch Unbedacht / Hat manchen in großes Leid gebracht.

  • Nichts macht den Menschen argwöhnischer, als wenig zu wissen.

  • Argwohn ist des Teufels Hure.

  • Argwohn ißt mit dem Teufel aus einer Schüssel.

  • Der Argwohn ist unter den Gedanken, was die Fledermäuse unter den Vögeln sind: sie flattern stets im Dämmerlicht.

  • Argwohn ist kein Beweis.

  • Argwohn sieht einen weißen Hund für einen Müllersknecht an.

  • Argwohn betrügt den Mann.

  • Dem Argwohn gehört ein Beil.

  • Der Argwohn ist ein Schalk, und wie er ist, verdenkt er jedermann.

  • Wo man weniger weiß, argwöhnt man am meisten.

  • Argwohn ist ein Schalk.

  • Eine phantasiebegabte Seele, auch eine ganz einfältige, ist feinfühlig und argwöhnisch. Sie kann sogar misstrauisch sein, wenn sie nämlich schon viele Enttäuschungen im Leben erfahren hat.

  • Nicht wird dem Argwohn ein schlüssiger Beweis fehlen: Unbefangenheit ist nötig und wohlwollende Einschätzung der Dinge.

  • Wenn die Seele erst einmal zum Argwohn gespannt ist, so trifft sie auch in allen Kleinigkeiten Bestätigungen an.

  • Ich halt's für Feigheit, / Argwöhnisch bleiben, / wo ein edles Herz / Die offne Hand / als Liebespfand gereicht.

  • Den Argwohn kannst du leicht betrügen: / Sprich wahr; so wird er sich selbst belügen.

Anzeige